Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 923.

SSL ist deaktiviert! Aktivieren Sie SSL für diese Sitzung, um eine sichere Verbindung herzustellen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn du statt C#-Quellcode (1 Zeile) das hier machst: C#-Quellcode (1 Zeile) erhältst du quasi den äquivalenten Code. List<MaskedTextBox> kapselt intern ein Array und fügt noch einige Dinge hinzu, was du aber in deinem Code nicht brauchst. Ein Array kannst du quasi als eine Liste mit fester Länge beschreiben, aber List<T> verwaltet das darin enthaltene Array so, dass es an die benötigte Größe der Liste angepasst wird. In deinem Fall ist aber der ganze Rahmen, der durch die List<T> gebildet wird,…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi ggf. kämst du auch mit Base64 gut zurecht. Wenn es für jedes Encoding funktionieren soll, wäre folgender Ansatz evtl. genau das, was du brauchst. Der wäre auch effizienter: VB.NET-Quellcode (44 Zeilen) Beachte übrigens insbesondere die ganzzahlige Divison durch \ statt durch /. \ liefert einen Integer zurück, / einen Double. Edit: bzgl. Base64: Convert.FromBase64String und Convert.ToBase64String sind die jeweiligen Methoden (es gibt sie in Convert auch für Char-Arrays). Wenn es dir nur um die…

  • Benutzer-Avatarbild

    Jep, genau das. Schau' dir mal die MaskCompleted-Eigenschaft der MaskedTextBox an. Übrigens wäre meine Empfehlung ggf. sogar, direkt auf MaskedTextBox[] statt List<MaskedTextBox> zurückzugreifen. Du hast ja eigentlich keinen Bedarf an List<T>-Operationen. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Schade, dass es jetzt in Unterstellungen und Provokationen geendet hat - ich unterbinde das an dieser Stelle. Thema geschlossen Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja bei obigem Problem bei dem ich gar nicht mehr bin. ArgumentException oder konkreter Typ wäre das Mittel der Wahl. Mir reicht's auf jeden Fall jetzt. Was ich sagen wollte habe ich gesagt und ich sehe keinen Sinn in einer weiteren Diskussion. Sehr viele Firmen empfehlen auf jeden Fall einen sehr anderen Stil, als du an den Tag legst. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    InvalidCastException darf nur vom System geworfen werden und indiziert falsche Implementierung. ArgumentNullException indiziert falsche Verwendung. Also meiner Ansicht nach ist deine Perspektive in diesem Fall falsch. Und der .Net-Code stimmt mir zu (siehe Reference Source) und die Microsofteigenen Konventionen auch. Wenn Nothing zulässiger Wert ist, darf/sollte man natürlich keine Exception werfen. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von FormFollowsFunction: „Unter guter Architektur verstehe ich, Code der eben keine Fehler mehr Produziert und nur auf Fehlerquellen von außen reagieren muss.“ Genau das meine ich. Man frägt Nothing ab, wirft eine ArgumentNullException, falls zutreffend und unerwünscht, usw. und überprüft so, dass es nicht eintritt. Wenn man die GUI-Operationen auslagert, sodass sie nicht mehr an die GUI selbst gebunden ist, sondern losgelöst ist, d.h. Buttons, usw. rufen nur noch externen Code auf, der ni…

  • Benutzer-Avatarbild

    OpenFile Methode

    ~blaze~ - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Hi die allgemeine Vorgehensweisen wären System.IO.File.ReadAllText, .ReadAllLines bzw. .ReadAllBytes oder wenn dies nicht den Anforderungen entspricht oder es durch eine andere Herangehensweise einfacher wäre, wären System.IO.BinaryReader bzw. System.IO.StreamReader gute Kandidaten. Mit BinaryReader und StreamReader liest du quasi sequentiell aus der Datei (bzw. eigentlich Datenstrom, aber ich weiß nicht, ob dir der Begriff etwas sagt) aus, während die ReadAll*-Methoden alle Daten auf einmal zur…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich beziehe mich nicht auf diesen Fall. Der dient nicht der diskutierten Frage. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Das ist ja genau das Problem: Du baust es hin und weißt nicht, an welchen Stellen das Problem signifikant wird. Folglich musst du sie dir raussuchen und wehe du übersiehst was. Spezialfälle machen dir das Leben eben schwer, sodass du es nicht in einem Testlauf herausfindest, dass dort ein Fehler geschehen kann. Hätte man es vorher berücksichtigt und ungültige Werte frühzeitig abgefangen und abgefragt, würde der Fehler auch in keinem einzigen Case auftreten - wenn man es richtig gemacht hat. Sind…

  • Benutzer-Avatarbild

    Im Optimum tritt es beim Debugging auf. Wenn du's erst mal an den Kunden gegeben hast, regt sich der darüber auf. Du hast dann halt diesen einen Fall nicht getestet. Wirft ein schlechtes Licht auf dich und auf die Firma, falls vorhanden. Und du suchst nach dem Fehler und musst dich erst noch mit dem Kunden austauschen, was auch nochmal ein Mist ist. Ich habe keine Lust mehr auf eine weitere ausufernde Diskussion. Ich stelle meine Ansicht dar und sehe diese als zutreffend an und du hast deine, fü…

  • Benutzer-Avatarbild

    Sollten, jep. Allerdings wäre es ggf. gar nicht so ungeschickt, ein DataGridView zu verwenden. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Wähle im Designer alle Textboxen aus und wähle dann im Eigenschafteneditor den Blitz für Ereignisse. Dort gehst du zu Validated/Validating und stellst deinen Eventhandler ein. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi mach' es doch über das Validating bzw. Validated-Ereignis. Dort kannst du über ((Control)sender).BackColor = System.Drawing.Color.LightYellow die Farbe setzen. Ansonsten darfst du natürlich nicht txt1.Text verwenden, sondern musst txt1, usw. schreiben. Ansonsten listest du ja die Strings auf, nicht die TextBoxen. Übrigens musst du die Farbe auch wieder auf die ursprüngliche Farbe zurücksetzen. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi das sind dann jene Projekte, vor denen man nach zwei Jahren fluchend sitzt und sagt, "warum hat er das nicht eingebaut, jetzt muss ich jede einzelne Zeile des Programms durchgehen und schauen, ob die kompatibel ist" und wenn keine Kommentare drin sind, sitzt man halt wirklich davor und frägt sich, warum es so gemacht wurde, obwohl die Abfrage doch eigentlich sinnlos ist. Nur um auf die Diskussion mit ErfinderDesRades von letztens nochmal Bezug zu nehmen. Das war ein klassisches Beispiel für s…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich glaube, Facebamm wollte in einem zweiten Satz sagen, dass er gerne die Steuerelemente in einem Teil seines Steuerelements platzieren möchte. Das geht über einen eigenen ControlDesigner. Näher habe ich mich damit nicht beschäftigt, aber ich halte es auch für ein eher nicht so sinnvolles Unterfangen. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi wenn du das Steuerelement anwählst, kannst du übrigens im Eigenschafteneditor unter dem für Ereignisse zuständigen Reiter das Ereignis auswählen und dort den Namen des Eventhandlers eintragen. Auch wenn man für Änderungen den Designercode anfassen muss, bin ich der Meinung, dass das die empfehlenswertere Art und Weise ist, um Übersichtlichkeit und die Trennung der Zuständigkeiten zu fördern. Allerdings ist das bei Windows Forms eh nur bedingt möglich, außer man steht auf Programmarchitektur u…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hardwarebeschleunigung

    ~blaze~ - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Pixelshader sind nicht unbedingt gut geeignet dazu, außer du klatscht nur Effekt auf Effekt. Zum Bearbeiten der Bilder sind die okay, für den Rest würde ich Compute Shader verwenden. Sonst würde ich btw. auch nicht davon reden, dass du dich da einlesen sollst. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Hardwarebeschleunigung

    ~blaze~ - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Hi zuerst benötigst du eine parallelisierte Variante deines Algorithmus. Kleine Anmerkung zum selber machen: Parallelisierbar sind die Berechnungen von Ergebnissen dann, wenn sie nicht voneinander abhängen. Tun sie dies, gilt es, erst ein Zwischenergebnis zu bestimmen, von dem aus alle nachfolgenden parallelisierbaren Schritte ausgeführt werden können. Anschließend hast du die Wahl zwischen CUDA, OpenCL oder Compute Shader (wie in OpenGL und DirectX) (falls ich welche vergessen habe, sei mir ver…

  • Benutzer-Avatarbild

    Größte Unterschiede zwischen vb.NET und C#?

    ~blaze~ - - Off-Topic

    Beitrag

    Ansehen ist was anderes, als es selbst zu tun. "Unnötig" ist debatierbar Es bringt meiner Einschätzung nach nur Vorteile, wenn man die Zeit dazu hat. Und außerdem ist neues Lernen und sich neuen Situationen und Problemen zu stellen eine Herausforderung, an der nicht nur das Wissen, sondern auch die Aneignungsfähigkeit von Wissen wächst. D.h. wenn du solche Dinge öfter machst, gewinnst du auf lange Sicht vmtl. auch noch die Fähigkeit, dir Dinge schneller beizubringen oder Probleme schneller zu lö…

  • Benutzer-Avatarbild

    Größte Unterschiede zwischen vb.NET und C#?

    ~blaze~ - - Off-Topic

    Beitrag

    Ich glaube, dass man sich kaum an etwas derartiges nicht gewöhnen kann. Du hast VB.Net ja auch gelernt. Es ist halt noch eher an einer gesprochenen Sprache, bzw. es hat mehr Intuitivität, was die Benutzung angeht. Wie gesagt, gib' dir etwas Zeit damit. Es schadet auf jeden Fall nicht, es zu lernen. Wenn du vorhast, weitere Sprachen, wie Java oder C# zu lernen, kommst du eh nicht recht drumherum. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Für sowas wären Pipes gedacht. Oder eben Remoting, was aber mehr Arbeit bzgl. Einarbeitung ist. Auch die Lösung über Mutexen würde für ein einfaches "ist das Programm aktiv"-Problem Sinn machen. Leider ist mir immer noch nicht klar, wie das Problem genau beschaffen ist, sonst könnte man da mehr zu sagen. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Größte Unterschiede zwischen vb.NET und C#?

    ~blaze~ - - Off-Topic

    Beitrag

    Wie gesagt, das ist einfach nur Gewöhnungssache. Probier dich mal mit einem kleinen Projekt daran. Das wird dir innerhalb weniger Stunden bereits leichter fallen, als am Anfang und nach ein paar Tagen hast du dich daran gewöhnt. Ich finde das Programmieren in VB.Net inzwischen sogar eher unangenehm. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi noch eine Randanmerkung: Wenn du die Datei nicht als Liste benötigst, solltest du nur ein Array behalten (d.h. das ToList weglassen und den Typen des Feldes TextLines As List(Of String) auf String() anpassen). Wenn du weitere Inhalte hinzufügst, Zeilen löscht, usw. kannst du aber durchaus auf die Liste zurückgreifen. Falls nicht, ist es eigentlich nur weiterer Overhead und das Array verkompliziert das Programm nicht weiter. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi womit hast du die Kommunikation zwischen den Programmen gemacht? Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, soetwas zu implementieren (mir würden spontan Pipes oder für sowas einfaches Mutexen einfallen). Wenn es übrigens keinen Grund gibt, warum zwei separate Anwendungen von Vorteil wären, solltest du dir überlegen, es in eine einzige zusammenzufassen. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Größte Unterschiede zwischen vb.NET und C#?

    ~blaze~ - - Off-Topic

    Beitrag

    Hi mir würde außerdem einfallen, dass die Syntax in C# anders ist und C# ein paar weitere Features hat: Statt der <bla> End <bla> -Syntax verwendet C# geschweifte Klammern. Außerdem werden Statements nicht über Leerzeilen abgeschlossen, sondern über ein Semikolon (';') Außerdem werden in C# durch unsafe Zeigeroperationen verfügbar gemacht und durch unchecked die Überlaufprüfung bei der Ganzzahlarithmetik weggelassen (z.B. int.MaxValue + 1 gibt int.MinValue statt einer Überlaufausnahme, wenn inne…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi bei langen Texten und/oder Wortlisten ist die obige Methode übrigens nicht effizient. Besser wäre vmtl. ein StringBuilder oder noch besser ein eigener Algorithmus dafür - der sprengt aber vmtl. den Rahmen, außer du hast vor, große Mengen an Daten zu verarbeiten. Die Contains-Abfrage ist übrigens überflüssig. Wenn Contains False zurückgibt, wird ja auch Replace nichts ersetzen. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi wenn du ControlBox auf False setzt und den Text leer lässt, erhältst du eine Form, die den Rahmen enthält. Allerdings wird sie entsprechend in der Taskbar eher unhübsch angezeigt. Viele Grüße ~blaze~

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich kenne mich mit den Konventionen nicht aus, würde aber intuitiv sagen, dass die Vorbereitung zulässig ist. Es hat beides Vorteile und Nachteile bzgl. Komplexität des Programms und Handhabbarkeit und "lightweight"-Verhalten, da ja der Aufrufer quasi keine Zeit verbraucht. Aber ich kann nicht beurteilen, ob Async-Methoden vollständig Async sein müssen. Das Await bringt dir ja aber eigentlich auch nur etwas, wenn du während dem asynchronen Vorgang weitere Vorgänge durchführst. Wenn du CompileQue…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hi ich bin mit der ganzen async-await-Geschichte nicht sonderlich firm, da ich in letzter (langer) Zeit kaum noch was programmiert habe, aber gibt es einen Grund, warum man die Query nicht synchron in einem anderen Task ausführen sollte? Also CompileSql und ExecuteQuery in einem einzigen Task? Viele Grüße ~blaze~