Angepinnt Sammelthread "IT-News"

SSL ist deaktiviert! Aktivieren Sie SSL für diese Sitzung, um eine sichere Verbindung herzustellen.

Es gibt 1.397 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von xChRoNiKx.

    .Net Framework 3.5 bald für Mac & Linux

    Auch Direct X 10 soll es bald für Mac & Linux geben.

    Laufen Spiele wie Crysis, FarCry 2 oder Company of Heroes mit maximalen Grafikeinstellungen in Zukunft auch unter Linux und Mac? Software-Entwickler CodeWeavers will DirectX 10 für die beiden Betriebssysteme portieren und dies somit möglich machen. Das gab Jeremy White, CEO des Unternehmens, in seinem Blog bekannt.

    CodeWeavers portiert Microsoft-Programme wie Office, .NET Framework oder DirectX 9 auf Linux- und Mac-Systeme. Das nächste Projekt ist laut White DirectX 10, einen Termin nannte er jedoch noch nicht.

    Bei DirectX 9 war das Studio bereits erfolgreich. In den nächsten Monaten erscheint Version 8.0 des Programms CrossOver von CodeWeavers, mit dem es möglich ist, neben zahlreichen Programmen auch Games wie World of WarCraft, Counter-Strike: Source oder Team Fortress 2 auf einem Linux- oder Mac-Betriebssystem zu spielen. (mag)

    Quelle: Chip Online
    Schreiben die eigentlich nur noch Quatsch? .NET geht unter Linux, Windows und Mac OSX per Mono. OpenSource-Implementierung von Microsofts .NET. (ja, gibts auch für Windows)
    Und CrossOver von Codeweavers ist auch nur nen WINE-Klon, als WINE noch unter anderer Lizenz stand. Wirklich portieren tun die nix, die stellen praktisch nur eine Art Wrapper bereit, der alle Windows/Direct X API-Befehle in Befehle für das X-Window-System umwandelt. Wenn die wirklich portierten, hätten die schon längst Probleme mit Microsoft bekommen.
    LOL.

    WoW, CS:S und TF2 laufen schon lang mit Wine xD

    CW hat den Wine-Core "geklaut" und angepasst. DirectX wird es nie nativ für Linux geben, somit muss jeglicher DirectX-Code zuerst in OpenGL übersetzt werden, was ziemlich langsam ist. Von vergleichbarer Performance ist da leider nicht zu sprechen.

    Mono, wie hutteric angesprochen hat, gibt es (noch) nicht in Version 3.5, sondern nur 3.0, und das afaik auch nicht sonderlich stabil; Erweiterungen wie das WPF fehlen natürlich.
    EDIT: 2.2 ist die aktuelle stabile Version. Ich vermute, dass sich damit teilweise 3.0-Apps starten lassen. Ansonsten muss man auf die Development-Version zurück greifen.
    Was CW sicherlich meint ist es das offizielle .net-Framework in einer virtuellen Windows-Umgebung (Wine-artig) laufen zu lassen.

    Ich gehe davon aus, dass diese Schlagzeile einfach nur gut klingen und nicht die Realität hinter dem Programm verdeutlichen soll.
    Gleiches gilt übrigens für Cedega. Die Leute haben sich zum Ziel gemacht Wine dahingehend zuzuschneiden, dass es viele Spiele brauchbar macht, indem diverse Patches spielspezifisch ausgeführt werden. Ansonsten handelt es sich genauso um den Wine-Core.

    der alle Windows/Direct X API-Befehle in Befehle für das X-Window-System umwandelt.
    Das ist sehr weit hergegriffen. Das X-Window-System (kurz x) ist nicht mehr als eine Schnittstelle um Applikationen grafisch darzustellen. Bei Multimedia-Anwendungen (Spielen) handelt es sich um OpenGL, das den Output an x sendet. Das Windows-API hat kaum equivalente Funktionen in x - dort kommen großteils die von Wine entwickelten DLLs zum Einsatz.
    ~

    Mad Andy schrieb:

    der alle Windows/Direct X API-Befehle in Befehle für das X-Window-System umwandelt.
    Das ist sehr weit hergegriffen. Das X-Window-System (kurz x) ist nicht mehr als eine Schnittstelle um Applikationen grafisch darzustellen. Bei Multimedia-Anwendungen (Spielen) handelt es sich um OpenGL, das den Output an x sendet. Das Windows-API hat kaum equivalente Funktionen in x - dort kommen großteils die von Wine entwickelten DLLs zum Einsatz.
    Ja, das ist schon weit hergegriffen. Aber so ungefähr kommts hin.
    Ne, weil das Gegenstück zum Windows-API unter Linux alles mögliche ist, und nur ein sehr, sehr geringer Teil davon tatsächlich X. GUI ist nicht alles und X stellt kein vollständiges Toolkit zur Verfügung (im Gegansatz zu Windows), sondern hier springen auch wieder die Wine-DLLs (für Wine-GUIs) oder native TKs wie GTK, QT, ETK, etc. für div. native Programme ein.
    ~

    Lunascape Web Browser

    Hab in der PC-Magazin den ersten Triple-Engine-Browser der Welt gesehen:

    Lunascape

    Er hat die schnellste Javascript-Engine die es gibt und schafft den Acid3-Test mit 100/100 Punkten.

    Hier die Beta-Version zum Download und Infos:

    lunascape.tv/
    | Keine Fragen per PN oder Skype.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „serials“ ()

    Den Acid3-Test zu bestehen ist mit dem neuen WebKit nicht sonderlich schwer und, wenn man mal vom Programmieraufwand wegen dem hässlichen API absieht, auch nicht wirklich teuer (Open Source!).
    en.wikipedia.org/wiki/File:Midori_Passing_Acid3.jpg
    ~
    Morgen wird der RC von Windows 7 zum Download bereitgestellt.

    Der Release Candidate von Windows 7 wird erstaunlich lang lauffähig sein: Erst 13 Monate nach der Veröffentlichung, also im Juni 2010, wird die Testversion auslaufen. Doch wirklich nutzen kann man den RC trotzdem nur bis März 2010.

    Denn ab diesem Zeitpunkt wird sich der RC automatisch alle zwei Stunden selbst herunterfahren, um den Nutzer so zum Umstieg auf die Verkaufsversion von Windows 7 zu bewegen. Die öffentliche Beta von Windows 7 wird sich bereits ab 1. Juli 2009 im Zwei-Stunden-Rhythmus neustarten und ab 1. August überhaupt nicht mehr lauffähig sein.

    Am 5. Mai wird der Release Candidate von Windows 7 zum Download bereitgestellt, der Launch der finalen Version des Vista-Nachfolgers folgt dann laut neuesten Gerüchten bereits am 23.10.2009 und nicht, wie bisher immer von Microsoft angekündigt, erst Anfang 2010.

    Auszug aus: Chip Online, News, vom 04.05.09 um 9:30, zu finden auf dieser Seite.

    Studie über Browserupdates

    Hallo,

    eine neue Studie über den "Erfolg von Browserupdates" ist von Google Switzerland und der ETH Zürich erschienen.

    Weiterlesen: DevPlace :: Blog :: Still und heimlich - Der Schlüssel zum Erfolg?

    Grüße,
    Apfel

    Release-Candidate von Windows 7 jetzt zum Download bereitgestellt

    Microsoft hat den offiziellen Release Candidate von Windows 7 zum Download freigegeben. Die finale Test-Version des Windows Vista Nachfolgers ist kostenlos in mehreren Sprachen, darunter auch deutsch und englisch, verfügbar. Mit dem RC will Microsoft potentiellen Kunden die Möglichkeit geben, Windows 7 zu testen und gleichzeitig letzte Fehler aufdecken. Der Funktionsumfang des RC entspricht daher bereits dem der Verkaufsversion.

    13 Monate nach der Veröffentlichung, also im Juni 2010, wird die Testversion auslaufen. Doch wirklich nutzen kann man den RC trotzdem nur bis März 2010. Denn ab diesem Zeitpunkt wird sich der RC automatisch alle zwei Stunden selbst herunterfahren, um den Nutzer so zum Umstieg auf die Verkaufsversion von Windows 7 zu bewegen. Die öffentliche Beta von Windows 7 wird sich bereits ab 1. Juli 2009 im Zwei-Stunden-Rhythmus neustarten und ab 1. August überhaupt nicht mehr lauffähig sein.

    Der Download des Windows 7 Release Candidate wird mindestens bis zum 30. Juni 2009 verfügbar sein und auch bei der Anzahl der Lizenz-Schlüssel gibt es keine Beschränkung. Wer etwas Geduld hat, kann also beruhigt den ersten Ansturm abwarten und seine Kopie des Windows 7 RC erst dann laden, wenn die Microsoft-Server nicht mehr so stark überlastet sind. Aktuell ist ein Download nur mit sehr viel Glück möglich, da die Server bereits die maximale Anzahl der möglichen Zugriffe erreicht haben. Außerdem scheint das benötigte Download-Plugin im Internet Explorer zuverlässiger als im Mozilla Firefox zu funktionieren.

    Quelle: Chip online, 05.05.2009, 06:15, hier zum Artikel, hier zum Download des RC´s, hier zur Installationsanleitung vom RC.

    Deutschland: Jedes vierte Programm raubkopiert

    27 Prozent der in Deutschland verwendeten Software ist raubkopiert. Der finanzielle Gegenwert der illegalen Kopien entspricht damit einem Betrag von 1,55 Milliarden Euro, wie die Branchenorganisation Business Software Alliance (BSA) miteilte.

    Damit sei die Höhe im Vergleich zum Vorjahr um 154 Millionen Euro gestiegen, der Prozent-Anteil der raubkopierten Programme aber gleich geblieben. Insgesamt landet Deutschland im internationalen Vergleich mit diesem Ergebnis auf Platz 12. Lediglich 11 Länder, angeführt von den USA mit 20 Prozent, haben eine niedrigere Raubkopierquote als die Bundesrepublik.

    Weltweit legte der Anteil an illegaler Software laut BSA um drei Punkte auf nun 41 Prozent zu. Die finanziellen Ausfälle seien damit im vergangenen Jahr um rund zehn Prozent auf insgesamt 53 Milliarden Dollar (knapp 40 Milliarden Euro) gestiegen.

    Hochburgen der Raubkopierer sind Lateinamerika, mit einer Piraterierate von 65 Prozent, und Asien (61 Prozent). Die Studie geht außerdem davon aus, dass sich durch die Verbreitung des Internets in Wachstums- und Schwellenländern das Angebot an raubkopierter Software vergrößern wird. (mgb)

    --------

    Quelle: Chip online, News vom 12.05.09, 16:00 Uhr. Link zum Artikel
    Wie erstellt man so eine Statistik, frage ich mich. Ich denke kaum einer meldet Raubkopierte Programme, das wäre ja mehr als Blöde!
    KEINE VB-FRAGEN ÜBER PN STELLEN!

    Wenn du einem Hungernden einen Fisch schenkst, wird er morgen wieder hungrig sein, bringst du ihm das Fischen bei, wird er nie wieder hungrig sein.

    Alle Copy & Paste Geber und Forderer, nehmt euch dies zu Herzen!
    Wird ungenau hochgerechnet, die Größenordnung von solchen Statistiken kann aber u.U. hinkommen. (Quelle sind Untersuchungen vs. legale und illegale Programme. Kontrolliert wird aber nur da, wo sowieso ein (schwerer) Verdacht vorliegt)
    Ich finds nur lustig, was für nen Skandal die draus machen. Wenns ein Programm ala Photoshop ist, dann kanns der Firma Adobe ja eigentlich im privaten Bereich egal sein - sobald damit Geld verdient wird, muss es sich der Designer kaufen. Leute, die "in den jungen Jahren" (mit zu wenig Geld) Erfahrungen mit PS machen, werden das Programm vermutlich im Berufsleben auch verwenden. Somit finde ich diese Statistik absolut blödsinnig. Viel sinnvoller wäre es, die Leute, die mit illegalen Programmen Geld machen zu verfolgen bzw. in eine Statistik aufzunehmen.
    ~

    Wenn die PC-Hersteller Firefox installieren würden ...

    ... wäre das kein Problem. Aber so hat man nicht die Möglichkeit Firefox zu saugen. wget ist ja auch nicht integriert.
    Ich frag mich sowiso, was das ganze soll - Microsoft wird kaum den Fuchs in ihr OS integrieren... Die Forderung hätte das Entkoppeln vom IE (was laut MS nicht möglich war!), das Anbieten eines Uninstallers und das optionale nicht-installieren des Programmes sein müssen. Das würde sicherheitsbedachten Herstellern die Möglichkeit geben FF statt IE zu installieren und sicherheitsbedachten Benutzern das nachträgliche Entfernen des IEs ermöglichen.
    ~
    Joa was soll man sagen, noch nicht mal raus is Windows 7 auch schon wieder "geckrackt":
    betanews.com/article/Windows-7…racked-already/1248888329
    tc-coding.de.vu
    __________________________
    "Know ye not that ye are gods?"