Heizung mit Raspberry Pi steuern

  • VB.NET
  • .NET 4.5

SSL ist deaktiviert! Aktivieren Sie SSL für diese Sitzung, um eine sichere Verbindung herzustellen.

Es gibt 23 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von hans im glück.

    Heizung mit Raspberry Pi steuern

    Hallo Leute,
    ich programmiere schon seit ein paar Jahren und wollte nun etwas mit Hardware anstellen. Also ich habe hier eine elektrische Heizung, welche ich mal aufgeschraubt habe. Es gibt nun 3 Schalten mit LEDs darin. Die zwei oberen sind für die Volt-Anzahl (1250 und 750), der untere ist für das Gebläse (siehe Anhang). Ich würde diese Anschlüsse gerne an meinen Raspberry Pi 3 schließen um sie anzusprechen. Wie gehe ich da am besten vor? Wie finde ich heraus was für Anschlüsse ich brauche, welche Volt/Ampere-Zahl? Welche Kabel? Widerstände? Ist das überhaupt möglich? Ist das zu gefährlich?
    Also so weit ich annehme:
    - die Blauen oben sind für die LEDs
    - das Weiße rechts in der mitte ist für das Gebläse
    - die roten unten sind zum Ausschalten von allen Schaltern (Timer-gesteuert, welcher das rote kabel ganz rechts an dem Gerät ist)
    - demnach müssen die anderen roten in der mitte zum anschalten sein ?
    - es sind solche Flachstecker
    - diese sollten irgendwie in ein Steckbrett, dann braucht ich evtl widerstände zum abschwächen oder kondensatoren o.ä. zum verstärken
    - vom Steckbrett sollte das dann in das GPIO Panel vom Raspi. Von dort an könnte ich alles mittels Software anstellen, dort kenne ich mich wenigstens aus :(

    Wäre toll wenn mir geholfen werden könnte, wird nämlich langsam kalt, ohne Heizung :D

    EDIT: Das rote links in der mitte und das blaue mittig in der mitte gehen übrigens zum Heizkörper
    Bilder
    • IMG_3301[1].JPG

      1,57 MB, 3.264×2.448, 44 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „xd-franky-5“ ()

    @Mokki
    Danke, was brauche ich denn für ein Relais, ich habe mal gegoogelt es gibt welche mit verschiedenen Spannungen und Kanälen. Wie finde ich das heraus ?

    mfG Frank
    Okay dann warte ich mal auf diese Elektriker, danke :)

    EDIT: Ich habe entdeckt, dass ich theoretisch nur das Timer-Relais steuern muss, wenn dieses "gedrückt" ist, ist alles aus, ansonsten ist alles an. Wenn ich nach dem Relais, noch eins setze, welches die umgekehrte funktion besitzt, brauche ich doch eigentlich nur dieses eine Relais (1 Kanal) mit folgenden Angaben: (siehe Anhang), wobei Ausgang Nr 5 zum Relais führt. Kannst du nun was damit anfangen @Mokki ? :-S
    Bilder
    • IMG_3302[1].JPG

      1,71 MB, 3.264×2.448, 56 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „xd-franky-5“ ()

    xd-franky-5 schrieb:

    Die zwei oberen sind für die Volt-Anzahl (1250 und 750)


    Hallo,

    das werden eher die Leistungen sein. (Oder auch Watt-Zahl für den Laien). Ansonsten wird dem Pi so nah an der Heizung evtl. etwas warm werden. Falls Du das mit Relais schalten möchtest, würde ich da nicht sparen. Sind die Einschaltströme zu hoch für die Kontakte, kleben diese zusammen und die Heizung läuft durch. Das Thermostat sowie den Überhitzungsschutz nicht durch Software ersetzen. Das Thermostat auf eine maximale Einstellung lassen und den Überhitzungsschutz / STB (Sicherheitstemperaturbegrenzer) unangetastet und auch angeschlossen lassen. Der Pi kann dann ein in Reihe geschaltetes Relais /Schütz steuern. (Quasi wie eine Funksteckdose)

    Deinen Fragen nach solltest Du das einem Fachmann überlassen.

    Edit:
    Ist das eine Nachspeicherheizung?

    Steckbrett, Widerstände zum Abschwächen, Kondensatoren zum Verstärken? Alles Drei nicht! Da fließen hohe Ströme. Ein Kondensator gilt bei Wechselspannung als Widerstand. Nimmst Du einen Elko, fliegt er Dir um die Ohren.

    Wenn der Lüfter steht, könnte es evtl. zu warm werden. - Da passt dann der STB auf. Aber nur einmal.
    Gruß
    Peterfido

    Keine Unterstützung per PN!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „peterfido“ ()

    Danke für deine Hilfe, also ich würde dann ein relais nach dem Überhitzungsschutz einbauen, aber ich glaube ein Relais mit 250v und 16a gibts für den raspberry pi gar nicht, also ich habe keinen gefunden. Zudem kann ich mir auch nicht vorstellen, dass dort so viel Strom läuft. (Hab nämlich aus versehen mal dran gefasst)

    MfG Frank
    Strom wird auf der Heizung stehen bzw. die Leistung. Wenn du ein Relais kaufst muss du auf folgende Dinge achten: Max. Schaltleistung und Schaltstrom, Schaltspannung, Versorgungsspannung und der max Portstrom von deinem PI. Versorgungsspannung wird 5V sein. Schaltspannung 230VAC. Ein großer Strom wird da nicht fließen, da gibts genug Relais.
    @Gonger96 Leistung steht dort: 2000W. Sicher, dass dort nicht mehr Strom fließt ? Es steht innen, wie in dem Bild zu sehen, 250VAC, 16(2)A. Ich möchte nichts falsches kaufen, sonst fackelt mir noch die Bude ab :-/
    Hallo!

    Bitte lass die Finger von der Heizung. Deinen Fragen nach zu urteilen hast Du keine Ahnung. Vermutlich ist die Heizung auch nicht mit einem FI abgesichtert. Und nur weil Du die erste Berühung überlebt hast heißt das nicht dass das nochmal gut geht!!!
    Frag jemand der sich damit auskennt! Alles über 50V Wechselspannung ist definitiv Lebensgefährlich!

    Was Du machen kannst: Frag einen Elektriker ob der Dir die Heizung nach Deinen Wünschen auf der 230V-seite umbaut. Hier können Relais bzw. Schütze eingebaut werden die mit Kleinspannung (also <50V) geschaltet werden können. Gebräuchlich sind hier oft 5V oder 24V.

    Dann brauchst Du noch eine Schaltung welche den Schaltzustand des RPi auf diese Schaltspannung überträg. Hier gibt es viele Möglichkeiten wie z. B. Optokoppler, Transistoren, MosFET oder Kleinspannungsrelais.

    Dein Elektriker könnte z. B. ein Relais mit der benötigten Schaltleistung einbauen welches eine Spulenspannung von 24V hat. Die Spulenanschlüsse könnte er dann aus einem Gehäuse herausführen und Du kann sicher damit hantieren.

    Ob es allerdings Sinnvoll ist das Relais überhaupt einzubauen bzw. ob das so funktioniert wie Du Dir das denkst, kann ich Dir erstmal nicht sagen.

    Gruß Wolfgang
    Der Beitrag wurde aus 100% wiederverwendbaren Elektronen erstellt!
    Ich habe mir schon gedacht, dass das etwas zu gefährlich ist, zudem kenne ich mich eher im Bereich Software aus. Was auch gehen würde wäre, eine Funktsteckdose und einen Sender an den Raspi anzuschließen.
    Hallo!

    Nein... Ein Relais mit Funkanbindung würde gehen. Nochmal... Frag einen Elektriker. Der kann Dir genau sagen was wohin zu klemmen ist und lass Ihn das machen!!!

    Alles was dann noch übrig ist und mit Kleinspannung betrieben wird (3,3V, 5V, 12V, 24V Gleichspannung) kannst du selber was machen. Allerdings musst Du auch hier auf gewisse Dinge wie Eigenwärme o. ä. aufpassen und solltest schon wissen was Du tust... Denn auch damit kannst Du deine Hütte abfackeln.

    Besorg Dir doch für den RPI ein paar Bauteile bei Ebay vom freundlichen Chinesen. Da gibts allerlei verschiedene Aktoren und Sensoren. z. B. 5V Relais, LED's oder auch funk, Bluetooth usw. Dazu ein Steckbreck und ein paar Drähte und schau was man damit machen kann...

    Viel Spaß
    Der Beitrag wurde aus 100% wiederverwendbaren Elektronen erstellt!
    Die hat 2kW Eingangsleistung? Finde ich ganz schön viel, sind fast 9A. Was man bei sowas gut machen kann ist ein Miniaturleistungsrelais über nen Ausgang zu schalten und dann wirds warm. Generell sollte ein Laie aber niemals mit Strom arbeiten, wie oben schon gesagt. Maximal Schutzkleinspannungen (AC <50V DC < 120V). Wenn etwas passiert haftest du ganz alleine.

    Ich hab mir mal einen Clapper gebastelt. Der schaltet nach 2 mal klatschen jeweils an und aus. Da wirds ähnlich gemacht. Ich schalte über 2 Ports ne LED für Statusanzeige und ein Relais. Ausgangsseitig abgesichert mit 3A, damit die Leiterbahnen nicht verglühen :P
    Bilder
    • WP_20161116_004.jpg

      896,05 kB, 2.000×2.556, 29 mal angesehen
    • WP_20161116_010.jpg

      1,25 MB, 2.000×3.055, 38 mal angesehen
    Im Anbetracht das hier die gültigen VDE Regeln zum Einsatz kömmen müssen, und soch ein Umbau nur Fachkräft durchführen sollten. Ist deine Aufgaben Stellung zu lösen durch Einsatz von Relais, die Größe und Bauform richten sich nach der zu schaltenden Last, sowie nach mit welchen Spannung das relai geschaltet werden soll.

    Könnte das dich Intressieren.
    conrad.de/de/ac-halbleiter-rel…ng-48-530-vac-505352.html

    Die Ansteuerung erfolgt mit 3-15 Volt DC aus deiner Steuerung, Lastseitig hast du dann 240 Volt und 5 Ampere.

    Gruß Stefan
    Also laut dem Gerät sind es 2000W und in einem anderen Forum wurde mir gesagt dass normale 230V 10A Relais für den Raspberry da reichen. Was haltet ihr davon ? Und danke für die vielen Antworten :) Habe jetzt auch mal ein Starterkid gekauft und versuche mich ein wenig daran.

    mfG Frank