Desktop Pinner v4

    • Release

      Desktop Pinner v4

      Name des Programmes:

      Desktop Pinner v4.exe

      Kurze Beschreibung:

      Das Programm befindet sich am linken Bildschirmrand. Eingeklappt ist nur ein 1 Pixel breiter Streifen im ClientRectangle des Bildschirms sichtbar.
      Mit diesem Programm können Programme/Dateien/Ordner für den schnellen Gebrauch angepinnt werden. Weiters ist eine Gruppierung von Einträgen möglich.
      Ein Design Editor ermöglicht das Ändern der Farben und Schriftarten.

      Screenshots (Version 4):



      Ausführliche Beschreibung:

      Dieses Programm ist dazu gedacht schnellen Zugriff auf Programme/Dateien/Ordner zu gewährleisten.
      Am linken Bildschirmrand wird ein 1 Pixel breiter Streifen im ClientRectangle des Bildschirms angezeigt. Beim Klick darauf wird die Form ausgeklappt, bei einem weiteren Klick darauf wieder eingeklappt.
      Seit Version 4 klappt die Form auch beim Hinfahren mit der Maus auf (Kann deaktiviert werden).
      Beim ersten Start des Programmes sind nur einige Buttons und ein dunklerer Bereich sichtbar. Im dunklen Bereich werden die Einträge aufgelistet.

      Das Programm habe ich ursprünglich für .Net Framework 4.0 geschrieben und alle Funktionen danach ausgelegt.
      Da es allerdings immer wünschenswert ist eine niedrige Framework Version zu haben habe ich das Programm an den Stellen umgeschrieben, an denen es nötig ist.
      Jetzt gibt es also zwei Versionen:
      Eine für 4.0 (oder höher ^^ ).
      Eine für 2.0 oder höher.

      Der Unterschied besteht hauptsächlich darin, dass es an manchen Stellen unperformant wird.
      Das trifft vor allem folgendes:
      • Bla.Split("?"c).Last.
        ->
        Bla.Split("?"c)(Bla.Split("?"c).Lenght - 1)
      • Bla(1) (Indiziierungen von Stacks)
        -->
        Dim _BlaContents() As Typ
        Bla.CopyTo(_BlaContents)
        _BlaContents(1)

      Weiters kann ich nicht garantieren, dass keine Bugs bei der 2.0 Variante auftreten, die mir bei der 4.0 Variante nicht bekannt sind.


      Weil es ein Bisschen schwer ist alles nach der Reihe aufzulisten unterteile ich die Funktionen des Programmes nach einer Baumstruktur.
      Das bezieht sich auf die neueste Version.

      Spoiler anzeigen


      • Eintrag hinzufügen:
        Der Button mit einem Plus (am oberen Rand) zeigt ein Dialogfenster an, in dem weiter Auswahlen getroffen werden können.
        • Link:
          Ein Link ist ein einzelner Eintrag in der Liste. Bei einem Klick auf einen Link wird der verknüpfte Prozess gestartet.
          Folgende Einstellungen sind verfügbar:
          • Datei-/Ordnerpfad:
            Gibt den Pfad zur Datei an, die geöffnet werden soll bzw. den Pfad zum Ordner, der geöffnet werden soll.
            Per Klick auf den Button "Datei" kann mithilfe eines OpenFileDialogs eine Datei ausgewählt werden.
            Und per Klick auf den Button "Ordner" kann ein Ordner ausgewählt werden.
          • Kurzbeschreibung:
            Gibt den Text an, der in der Liste sichtbar ist.
          • Argumente:
            Falls es sich um ein Programm handelt können hier Befehlszeilenargumente übergeben werden.

        • Mehrere Links:
          Weil es umständlich ist für mehrere Links immer neu alles auszuwählen können hier mehrere Links hinzugefügt werden.
          Hier gibt es die selben Einstellungen wie beim Hinzufügen eines einzelnen Links. Allerdings beziehen sich die TextBoxen auf den in der ListBox ausgewählten Eintrag.
          Die Buttons haben auch die selbe Funktion mit dem Unterschied, dass MultiSelect für den OpenFileDialog aktiviert ist.
        • Knoten:
          Ein Knoten ist wie ein Ordner in der Liste. Beim Klick darauf werden die Unterordner und die Links angezeigt, die sich darin befinden.
          Die Kurzbeschreibung gibt den Text an, der in der Liste angezeigt wird.
        • Skript:
          Skripte sind noch nicht implementiert.
          Sie sollen kleine Aufgaben automatisiert lösen (z.B. selbstständig Links auswählen).

      • Eintrag löschen:
        Der Button mit einem Minus (am oberen Rand) löscht Einträge.
        Vorsicht! Es gibt keine Warnung.
        Versehentlich gelöschte Einträge sind jedoch nicht verloren:
        1. Eine Kopie der Datei Tree.ini im Programmordner erstellen
        2. Das Programm schließen
        3. Die Kopie wieder zurück verschieben/kopieren und dabei die bestehende Tree.ini ersetzen
        4. Programm starten

      • Programm schließen:
        Der Button mit dem X rechts oben schließt das Programm.
      • Zurück navigieren:
        Der Button, auf dem "Zurück" steht navigiert aus einem Knoten zurück in den übergeordneten Knoten, falls dies möglich ist (also falls man sich nicht im "übergeordnetsten" Knoten befindet).
      • Scrollen:
        Die beiden Buttons, die direkt über und unter dem Listenbereich sind können einerseits zum Scrollen, andererseits zum Verschieben von Einträgen verwendet werden.
        Das Mausrad erfüllt die selbe Funktion.
        Knoten werden immer am Anfang angezeigt und Links immer am Ende. Das hat den Grund, dass Knoten und Links nicht vom selben Typ erben, weil das die ganze Sache um einiges erschweren würde.
      • Optionen:
        Der Button ganz unten, auf dem "Optionen" steht öffnet das Optionenfenster.
        In den Optionen werden folgende Einstellungen angezeigt:
        • Gesamtbreite:
          Gibt die gesamte Breite der Form in Pixel an.
        • Linkhöhe:
          Gibt die Höhe der Einträge im Listenbereich in Pixel an.
        • Transparenz:
          Gibt die Transparenz der Hauptform in % an.
        • Eckenrundung:
          Gibt den Radius der Abrundung der Ecken der Symbold in Pixel an.
          Das sieht aber eher schäbig aus.
        • HotKey:
          HotKeys können verwendet werden um die Form ein- und auszuklappen.
          Durch Markieren der TextBox und Drücken der gewünschten Tastenkombination wird diese übernommen.
          Die Modifizierertasten alleine (Control, Shift und Alt) sind nicht gültig und werden nicht übernommen.
        • SmoothMode:
          Gibt an, ob die Grafiken mit Interpolation gezeichnet werden sollen.
          Icons werden leider nicht wirklich geglättet und es entstehen Ränder an den Controls.
        • Schnell ausklappen:
          Wenn aktiviert klappt die Form aus, sobald die Maus über den linken Balken bewegt wird.
        • Design anpassen:
          Öffnet den Design Editor (siehe weiter unten).
        • Special Thanks To:
          Hier sind die Leute, die geholfen haben (siehe weiter unten).



      Links neben Listeneinträgen werden die Symbole angezeigt, die auch im Explorer für die verknüpften Programme/Dateien sichtbar sind.
      Zusätzlich gibt es folgende Symbole:
      • Schwarzes Plus:
        Links von Knoten wird immer ein schwarzes Plus angezeigt (das kennt man möglicherweise von TreeViews).
      • Ordnersymbol:
        Ordner haben kein verknüpftes Symbol, darum wird ein Ordnersymbol angezeigt
      • Rotes X:
        Falls für eine Datei kein Icon verfügbar ist oder die Datei / der Ordner nicht gefunden wurde wird ein rotes X angezeigt.
      • Thumbnails:
        Falls es möglich ist werden für Bilder Thumbnails angezeigt.




      Der Design Editor:

      Spoiler anzeigen


      Da ich davon ausgehe, dass nicht jeder mit dem blauen Design zufrieden ist und es von Vorteil wäre nicht in den .ini Dateien herumfummeln zu müssen habe ich einen Design Editor eingebaut. (Siehe Screenshot 3).

      Im Design Editor befinden sich links eine Form, die eine Kopie der Hauptform ist und rechts die Einstellungsmöglichkeiten.

      Rechts:
      • Button "Design Editor":
        Dieser Button kann zum Verschieben der Form verwendet werden.
      • GroupBox "Farben":
        Hier können die RGB Werte der ausgewählten Farbe verändert werden.
        In die drei farbigen Kästchen können die Farbwerte eingetippt werden (0 bis 255).
      • GroupBox "Schriftarten":
        Hier können Schriftart und Schriftgröße (Single möglich) der ausgewählten Schrift verändert werden.
        Die Liste im unteren Bereich zeigt alle auf dem Computer verfügbaren Schriftarten an. Wenn eine Schriftart rot dargestellt wird, dann sollte sie nicht verwendet werden, weil sie den Stil "Regular" nicht unterstützt. An ihrer Stelle wird "Courier New" verwendet.


      Links:
      • Listenbereich:
        Im Listenbereich befinden sich die Einstellungsmöglichkeiten (Anfangs ColorResources, FontResources und Presets).
        Um eine Enstellung zu verändern muss diese zuerst ausgewählt werden. Farben befinden sich (bis auf zwei Ausnahmen) im Knoten "ColorResources", Schrift(art)en im Knoten "FontResources".
        • Irgendwann gelangt man zu einem Link, der z.B. Color1 heißt (Als Beispiel der vollständige Pfad: "ColorResources.LinkColors.Color1").
          Beim Klick darauf wird dieser markiert und rechts werden die RGB Werte für diese Farbe angezeigt. Durch Klicken auf das entsprechende Kästchen und anschließende Eingabe mit der Tastatur können die Werte verändert werden. Speichern ist nicht nötig, da Änderungen sofort übernommen werden.
        • Bei Schriftarten gibt es die Möglichkeit Schriftgröße und Schriftart einzustellen (Ich weiß, das widerspricht sich vom Text her).
          Bei einem Klick auf eine Schriftart in der Liste wird rechts die Größe im Kästchen angezeigt und die Schriftart in der Liste darunter markiert.
          Da Schriftarten Werte vom Typ Single zulassen ist es hier möglich ein Komma mit "," oder "." einzufügen (beides wird gleich behandelt) um somit Zahlen nach dem Komma einzufügen.
          Duch Klicken auf eine Schriftart in der Liste wird diese angewendet.

        Welche Einstellungen es gibt wird weiter unten erklärt.
      • Scrollen:
        Die Buttons über und unter dem Listenbereich sind auch hier dazu da um durch die Liste zu scrollen. Scrollen mit dem Mausrad scrollt bei der Liste links und bei der Liste mit den Schriftarten rechts gleichzeitig.
      • Zurück navigieren:
        Selbe Funktion wie immer: zum übergeordneten Knoten zurück navigieren, falls dies möglich ist.
      • Schließen:
        Der Button mit dem X schließt den Design Editor.
      • Vorlage hinzufügen:
        Der Button, der normalerweise Einträge hinzufügt fügt hier Vorlagen hinzu.
        Als Vorlagen werden die aktuellen Einstellungen gespeichert.
        Gleichzeitig wird zum Knoten "Presets" navigiert.
      • Vorlage löschen:
        Der Button, der normalerweise Einträge löscht löscht hier Vorlagen.
        Das funktioniert logischerweise nur, wenn eine Vorlage ausgewählt ist.
        Da dieser Vorgang auch durch Wühlen im Programmverzeichnis nicht rückgängig gemacht werden kann wird hier sicherheitshalber nachgefragt.
      • Der Optionen Button:
        Dieser Button hat im Design Editor keine Funktion und ist nur vollständigkeitshalber da.


      Einstellungsmöglichkeiten:
      Damit man weiß, was man ändern soll werden hier die Einstellungen aufgelistet.

      Kurze Erklärung zu den Farben unter ColorResources:
      Jeder button hat 4 Farben: Color1, Color2, Color3 und Color4, wobei Color1 die hellste ist.
      Diese Farben werden so gezeichnet, dass Color1 immer innen ist und der Rand mit Color2, 3 und 4 gezeichnet wird.
      Zwecks übersichtlichkeit und Redundanz habe ich es ausgelassen, immer alle 4 Farben aufzulisten.

      [list]
      [*]
      [/list]

      • ColorResources:
        Beinhaltet bis auf zwei Ausnahmen alle Farben.
        • ShowHideBarColors:
          • InColors:
            Die Farben des Balkens ganz links, wenn die Form eingeklappt ist.
          • OutColors:
            Die Farben des Balkens ganz links, wenn die Form ausgeklappt ist.

        • ButtonColors:
          Farben der Buttons
          • UserButtonDefaultProperties:
            Diese Farben sind leider etwas falsch benannt.
            Es handelt sich um die Farben, die für alle anderen Controls verwendet werden (z.B. die Controls im Design Editor).
          • OptionsButton:
            Die Farben des Optionen Buttons (ganz unten).
          • CloseButton:
            Die Farben des Buttons mit dem X (ganz oben).
          • AddLinkButton:
            Die Farben des Buttons, der Einträge hinzufügt (ganz oben).
          • RemoveLinkButton:
            Die Farben des Buttons, der Einträge löscht (ganz oben).
          • ScrollUpButton:
            Die Farben des Buttons zum hoch Scrollen / Verschieben von Einträgen nach oben (oberhalb des Listenbereiches).
          • ScrollDownButton:
            Die Farben des Buttons zum runter Scrollen / Verschieben von Einträgen nach unten (unterhalb des Linstenbereiches).
          • NavigateBackButton:
            Die Farben des Buttons, der zurück navigiert (oben).

        • LinkColors:
          Die Farben der Buttons im Listenbereich, wenn sie nicht markiert sind.
        • LinkColors_Selected:
          Die Farben der Buttons im Listenbereich, wenn sie markiert sind (standardmäßig etwas heller).

      • FontResources:
        Beinhaltet alle Schriftarten.
        • LinkFont:
          Beinhaltet die Schriftarten und Farben der Schriftarten der Buttons im Listenbereich.
          • LinkFont:
            Die normale Schriftart.
          • FontColor:
            Die normale Schriftfarbe.
          • LinkFont_Selected:
            Die Schriftart von ausgewählten Einträgen.
          • FontColor_Selected:
            Die Schriftfarbe von ausgewählten Einträgen.


      • Presets:
        Beinhaltet die Vorlagen (keine richtige Einstellung).




      Dateien, die erstellt werden:

      Design.ini
      Settings.ini
      Tree.ini
      und der Ordner "Presets" mit weiteren .ini Dateien für Design Vorlagen.

      (Alles im Programmordner)

      Verwendete Programmiersprache:

      Visual Basic .NET; IDE Visual Studio 2010 Express

      Systemanforderungen:

      .Net Framework 4.0
      .Net Framework 2.0 oder höher (Siehe: Ausführliche Beschreibung)
      min. 200 x 300 Pixel Bildschirmauflösung

      Changelog:

      Version 3:
      • Erster Release


      Version 3.2:
      • HotKeys hinzugefügt
      • Special Thanks hinzugefügt


      Version 3.3:
      • Transparenz hinzugefügt
      • Kleinere Bugs behoben



      Version 4:
      • Symbole auf Buttons durch Beschrftungen ersetzt
      • Shellicons werden angezeigt
      • Abrundung von Ecken einstellbar (sieht noch nicht so gut aus)
      • Ausklappen beim Berühren des Balkens mit der Maus


      Special Thanks:

      Danke an ErfinderDesRades für die einfache Methode HotKeys zu verwenden.

      Download:

      Desktop Pinner v3.3.zip ca. 48KB / 140KB entpackt
      Desktop Pinner v3.3 (Framework2.0).zip ca. 48KB / 140KB entpackt
      Desktop Pinner v4.zip ca. 88KB / 184KB entpackt
      Desktop Pinner v4 (Framework 2.0).zip ca. 92KB / 196KB entpackt

      Lizenz/Weitergabe:
      Freeware.
      Also Beliebig kopieren, weitergeben, solange nichts verkauft wird.
      Dekompilieren verboten (Ich beantworte Fragen zur Programmierung gerne selbst).
      "How far light travels on this atom, something, something else. [...] A specific type of atom/element and how many times it radiates around itself."
      -- Gavin Free on the the definition of a second, 30. Juni 2014

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Niko Ortner“ ()

      Die Idee ist super, das Design allerdings nicht. Abgesehen von der schlechten Auswahl der Farben sind auch die Buttons/Symbole ein kleines Rätsel, so wird nicht auf ersten Blick verständlich was dieser und jener Button für eine Funktion mit sich bringt (abgesehen von dem X).

      Ist's gewollt das die Form erst dann sichtbar wird, wenn ich auf das Tray-Symbol klicke? Denn "eingeklappt" sehe ich im linken Bildschirmrand nichts und (wie z.B. bei Rocketdock) wird auch nichts augelöst wenn ich dort mit der Maus hinfahre.

      Kleines Fazit bzw. Resümee:

      Die Idee die dahinter steckt ist super, zwar keine Innovation aber eine Alternative ist zumindest bei mir gern gesehen. Allerdings bedarf das Design einer Generalüberholung (auch wenn es sich anpassen lässt) und wenn sich die Form schon nicht per Mauszeigerbewegung/klick hervorrufen lässt, vielleicht ein Hotkey? Ebenfalls könnte die Form ein wenig transparent sein (oder optional). Ansonsten habe ich nichts weiter zu meckern.
      Also so, wie es aussieht, sicher ein netter Einfall, aber unter Windows 7 kann ich Ordner ja auch im Taskleistenmenü des Explorers anpinnen. Wie sieht es denn mit der Kompatibilität zu XP aus?
      „Was daraus gefolgert werden kann ist, dass jeder intelligentere User sein Geld lieber für Bier ausgibt, um einen schönen Rausch zu haben, und nicht dieses Ranzprodukt.“

      -Auszug aus einer Unterhaltung über das iPhone und dessen Vermarktung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lukas“ ()

      @Hatschi:
      Hättest Du ein paar Vorschläge für die Symbole? Ich bin da nicht so der Kreativste ^^
      Eigentlich sollte am linken Bildschirmrand immer ein Streifen sichtbar sein (Siehe Screenshot). Und wenn man auf den klickt sollte die Form ausklappen. Es kann allerdings passieren, dass die SetWindowPos() unwirksam wird und die Form wieder in den Hintergrund verschwindet. Durch Klicken auf das Tray Icon kann sie einfach wieder in den Vordergrund geholt werden.

      Mal sehen. Die Buttons werden per GDI gezeichnet. Darum ist es schwer komplizierteres zu zeichnen.
      Transparenz liese sich über Opacity lösen. Werde ich einbauen. Einen Hotkey kann ich auch einbauen. Da muss ich aber erst mal sehen wie ich das möglichst einfach hinbekomme.

      @Lukas:
      Stimmt, aber ich habe meine Taskleiste bis auf drei kleine Programme gerne möglichst leer ^^
      Ich habe es unter XP nicht getestet, weil ich keines zur Verfügung habe. Aber ich verwende eigentlich nichts was unter XP nicht auch laufen würde. Kannst Du es testen?
      Bilder
      • Unbenannt.png

        28,94 kB, 469×174, 156 mal angesehen
      "How far light travels on this atom, something, something else. [...] A specific type of atom/element and how many times it radiates around itself."
      -- Gavin Free on the the definition of a second, 30. Juni 2014
      Ja, ich lad's gleich mal runter.

      Edit: Joar. Funktioniert soweit ich das sehe.
      Bilder
      • klappt.png

        34,83 kB, 800×600, 199 mal angesehen
      „Was daraus gefolgert werden kann ist, dass jeder intelligentere User sein Geld lieber für Bier ausgibt, um einen schönen Rausch zu haben, und nicht dieses Ranzprodukt.“

      -Auszug aus einer Unterhaltung über das iPhone und dessen Vermarktung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lukas“ ()

      Ist zwar jetzt Offtopic, aber du verwendest immer noch Firefox 3.6?

      Darum ist es schwer komplizierteres zu zeichnen.

      Soll ich dir einen passenden Button in GDI machen?
      Gerne. Wenn es keine Umstände macht.
      Ich werde Dich im Optionen Fenster erwähnen.

      Edit: Naja... Ich verwende ihn halt ^^

      Und Edit2: @Lukas: Danke für's Testen. Scheint zu funktionieren (sofern Du die Exe selbst in die Liste eingefügt hast).
      "How far light travels on this atom, something, something else. [...] A specific type of atom/element and how many times it radiates around itself."
      -- Gavin Free on the the definition of a second, 30. Juni 2014
      Jep. Ich weiß, unkreativ.
      „Was daraus gefolgert werden kann ist, dass jeder intelligentere User sein Geld lieber für Bier ausgibt, um einen schönen Rausch zu haben, und nicht dieses Ranzprodukt.“

      -Auszug aus einer Unterhaltung über das iPhone und dessen Vermarktung.
      Also einige der Buttons würde ich lieber beschriften, denn mit Pfeilen zusammen mit Körpern kann man so nicht direkt etwas anfangen (Im Prinzip die oberen 3 Buttons).
      Bei der Farbwahl würde ich schlicht bleiben, weißer Hintergrund schwarzer Text oder umgekehrt. Wenn es dir zu einfach ist, kannst du auch gern andere Farben nehmen aber bitte homogenere.
      Türkis/Dunkelgrün macht einfach keinen freundlichen und angenehmen Eindruck.

      Die Ecken könnte man eventuell leicht abrunden, sodass es nicht mehr so "klobig" wirkt.

      Beim Designeditor z.B. überlappen einige Buttons die Ränder, das sieht sch... nicht so gut aus.
      Des Weiteren würde ich versuchen einige Objekte nicht wie die Buttons aussehen zu lassen (so bringst du mehr Abwechslung rein und es wird automatisch übersichtlicher)
      Zum Beispiel die Auflistung der Schriftarten, oder die Objekte die man hinzufügt.

      Eventuell wäre es auch sehr schön wenn dein Programm automatisch die Icons zieht (bitte Vorsicht bei Objekten die kein Icon haben, Ordner etc.) und mit anzeigt.

      Ich hoffe das es dir hilft, denn dein Programm ist wie gesagt eigentlich sehr solide und nett gemacht.

      //edit:

      Da fällt mir ein, um es wie bei Rocketdock zu machen (sprich einfach nur eine Mausbewegung und die Form ist offen) vielleicht könntest du per Timer die Mauszeigerposition überprüfen und dann abfragen ob der Mauszeiger nun gänzlich am linken Bildschirmrand ist und dann deine Form anzeigen (mit einer Verzögerung, kann ja sein das man aus anderen Gründen den Zeiger dorthin bewegt).
      Dürfte nicht kompliziert sein da MS ja eine Funktion zum Mauszeigerposition bestimmen mitliefert, kannst ja gerne mal testen wie geschmeidig das ganze läuft. Fiel mir nur gerade ein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hatschi“ ()

      Also einige der Buttons würde ich lieber beschriften

      Müsste mal gucken wie man das möglichst kurz hält.

      weißer Hintergrund schwarzer Text

      Auch mal gucken ^^

      Die Ecken könnte man eventuell leicht abrunden

      Dazu muss ich mir GDI nochmal ansehen, könnte aber klappen.

      Beim Designeditor z.B. überlappen einige Buttons die Ränder

      Wo?

      Des Weiteren würde ich versuchen einige Objekte nicht wie die Buttons aussehen zu lassen

      Die übereinandergelegten Rechtecke sind halt die einfachsten. Aber ich werde mich mal umsehen.

      Eventuell wäre es auch sehr schön wenn dein Programm automatisch die Icons zieht

      Das geht auch?

      wie bei Rocketdock zu machen

      Soll dabei der Streifen links sichtbar bleiben? Dann wäre es einfacher.
      Ansonsten würde ich wohl wirlich einen Timer benötigen.


      Also danke für die vielen Vorschläge. Ich werde mich am Nachmittag dazusetzen.


      Edit:

      Ich habe ein Preset mit schwarz/weiß angehängt. Allerdings würde ich persönlich nicht zu diesen Farben neigen.
      Zum Verwenden die ini Datei in den Presets Ordner kopieren/verschieben.
      Dateien
      • BlackWhite.rar

        (515 Byte, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      "How far light travels on this atom, something, something else. [...] A specific type of atom/element and how many times it radiates around itself."
      -- Gavin Free on the the definition of a second, 30. Juni 2014

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Niko Ortner“ ()

      So.
      Version 4 ist jetzt fertig.
      Es gab einige Veränderungen (Siehe Changelog).

      Wenn es sonst noch Anregungen gibt, immer her damit ^^
      "How far light travels on this atom, something, something else. [...] A specific type of atom/element and how many times it radiates around itself."
      -- Gavin Free on the the definition of a second, 30. Juni 2014
      Die Idee ist mehr als nur gut :D
      Aber das ganze sollte sich irgendwie in mein Betriebsystem integrieren, vom Design meine ich.
      So Extras wie Eintragung im Explorer wären natürlich auch nicht schlecht ;)
      Wenn das Design passt, werd' ichs benutzen :)
      FileSpy 1.3 - Herausfinden, wo Programme ihre Daten speichern! Zum Download
      @Memo:
      Das mit dem Design finde ich auch. Nur habe ich keinerlei Erfahrung darin irgendwas Aero-mäßiges zu basteln.
      Schön wäre ja ein ähnliches Design wie das Windows Startmenü auf der rechten Seite hat (nur etwas stärker hervorgehobene Konturen der einzelnen Buttons).
      Hast Du Vorschläge wie das realisierbar wäre? DirectX und XNA haben ja das Problem, dass man eine Content Pipeline hat und keine neuen Inhalte laden kann (mal abgesehen von der extrem komplizierten Handhabung).

      Die Shell Erweiterung werde ich mir mal ansehen.
      Was wäre denn eine schlagfertige Wortgruppe, die dann im Kontextmenü stehen sollte?
      "Anheften" zum Beispiel?
      "How far light travels on this atom, something, something else. [...] A specific type of atom/element and how many times it radiates around itself."
      -- Gavin Free on the the definition of a second, 30. Juni 2014
      Das Design ist wirklich nicht sehr ansprechend, aber das weiß nun jeder.
      Ich würde mir eher weiß und glossy styles wünschen^^

      Aber sonst ist das Programm richtig genial und benutze es auch schon im großen Stil^^
      Hätte noch ein Paar Ideen, die du vllt. noch einbauen könntest:

      1) Autostart Option.
      2) wenn man nicht mehr mit der Maus drüber ist, soll sich das wieder einklappen.
      3) Slide beim ein und ausfahren.
      4) Buttons hervorheben beim Hover

      Wenn du das noch einbaust, wäre das gut :)

      MfG GTW
      Danke für die vielen Vorschläge.
      1.
      Ich habe zur Zeit noch etwas wenig Erfahrung mit Registry von VB aus. Wo ich was von Hand machen muss, dass das Programm automatisch startet weiß ich.
      Das werde ich mir auf jeden Fall mal angucken.

      2.
      Wird hinzugefügt.

      3.
      Müsste da mal nach sehen. Denn das Problem ist ja dann, dass die Controls zusammengequetscht werden würden. Mal sehen. Vielleicht kann ich ein Bisschen am Aufbau arbeiten.

      4.
      Ok, das werde ich auch einbauen, falls es nicht zu große Probleme damit gibt.
      Das bedeutet nämlich, dass noch mehr Farben im Design Editor zur Auswahl stehen, und das ist jetzt schon etwas unübersichtlich.
      Und es kann sein, dass ich die Farben nicht von den Ressourcen zu den Buttons bekomme. Ich muss mir da was überlegen.

      Danke für die vielen Vorschläge.
      "How far light travels on this atom, something, something else. [...] A specific type of atom/element and how many times it radiates around itself."
      -- Gavin Free on the the definition of a second, 30. Juni 2014
      Das Design ist mir mal völlig schnuppe.
      Das wird wohl auch dem lieben Gott nicht gelingen, alle zufriedenzustellen.
      Natürlich kann man alle möglichen Skin- und Design-Optionen noch dranfrickeln, und dann kann sich jeder User sein Design selber basteln, und alle sind glücklich - aber dann kommt immer noch ein User daher, und sagt: "Aber ich hätte lieber etwas einfaches". (der muß dann halt in die Hölle ;))

      Egal.
      Ich weiß nurnicht, welchen Vorteil mir dieses Dings bringt, gegenüber einem einfachen DateiOrdner, in den ich Verknüpfungen auf all meine Lieblings-Programme und -Dokumente reintu?
      Diesen fabelhaften Ordner öffne ich im Explorer, und habe alle Funktionalität, die ich mir nur wünschen kann - oder habich was vergessn?
      Programmier-Tipps:   allgemeine Tipps                                   Tipps zu DB-Programmierung
      Helferlein:                  Online Code-Übersetzer (c# <=> vb)   Decompiler ILSpy
      :D Schön.

      Also mir bringt es den Vorteil, dass ich nicht alle Fenster minimieren muss (wäre noch kein Problem), dann den Ordner auf dem Desktop öffnen und anschließend alle Fenster nacheinander (einzeln) wieder herholen muss.
      Ein Beispiel:
      Wenn ich jetzt Minecraft starten möchte, dann müsste ich zuerst Firefox minimieren, dann zwei Instanzen vom VS, dann ein Explorerfenster.
      Das geht entweder manuell, oder was viel schneller geht: mit dem Button rechts an der Taskleiste.
      Dann müsste ich auf dem Desktop den Ordner "Spiele" anklicken, dann Minecraft und dann Minecraft.exe.
      Und dann müsste ich alle Fenster wieder nacheinander herholen, und Minecraft selbst auch, weil es von den anderen durch das Herholen überdeckt wird. Das geht nur manuell, weil es durch das Öffnen von Minecraft nicht mehr möglich ist alle Fenster durch einen Klick auf den Button rechts herzuholen.
      Wenn ich dieses Programm verwende klicke ich irgendwo links hin, navigiere einmal zurück, klicke auf Spiele, dann auf Minecraft, und schon startet Minecraft.

      Natürlich wirst Du gleich sagen "Warum nicht an die Taskleiste anpinnen?"
      Ich bevorzuge es meine Taskleiste möglichst sauber zu halten. Darum habe ich auch nur zwei Programme dort angepinnt, nämlich den Mediaplayer und ein uraltes Programm, mit dem ich auch Programme/Dateien/Ordner anpinne. Und das dürfte wohl demnächst ersetzt werden.

      Das bringt es zumindest mir. Wie Du es machst weiß ich nicht ^^
      "How far light travels on this atom, something, something else. [...] A specific type of atom/element and how many times it radiates around itself."
      -- Gavin Free on the the definition of a second, 30. Juni 2014
      ich weiß garnet, wie man an die Taskleiste anpinnt.
      Bei mir sind alle offenen Anwendungen immer inne TL drin, und da hole ich nach vorn, was mir beliebt.
      Bilder
      • Shots08.Png

        32,91 kB, 308×405, 97 mal angesehen
      Programmier-Tipps:   allgemeine Tipps                                   Tipps zu DB-Programmierung
      Helferlein:                  Online Code-Übersetzer (c# <=> vb)   Decompiler ILSpy
      Verwendest Du Windows XP?

      Bei Windows 7 kann man Programme an die Taskleiste anheften.


      PS: Du hast immer alle Programme offen?

      PPS: Der ObjectBrowser muss offen sein ^^
      Bilder
      • Unbenannt.png

        32,24 kB, 367×139, 13 mal angesehen
      "How far light travels on this atom, something, something else. [...] A specific type of atom/element and how many times it radiates around itself."
      -- Gavin Free on the the definition of a second, 30. Juni 2014

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Marcus Gräfe“ ()

      nö, aber diese durchsichtigen Designs sind unleserlich, daher stellichmir den klassic-Style ein.

      wie gesagt: k.A., was "anheften" bedeuten mag.
      Ich könnte angeheftete Programme auch kaum gebrauchen, weil ich will doch immer Dokumente angugge. Also es kommt mir nicht auf VisualStudio an, sondern ich muß die AdminWizzard - Solution öffnen.

      jo, hab meist einige offen. Grad VS häufig mehrere Solutions, wo ich mal was nachgucke, oder was ausprobiere.
      Programmier-Tipps:   allgemeine Tipps                                   Tipps zu DB-Programmierung
      Helferlein:                  Online Code-Übersetzer (c# <=> vb)   Decompiler ILSpy