Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 399.

  • Benutzer-Avatarbild

    @kafffee Du hast einen Input-Strom und einen DEFLATE-Strom. Wenn vom Input Daten kommen, schiebst du sie in den DEFLATE-Strom. Irgendwann ergeben sich daraus Dateien (oder Daten, je nachdem wie du es machst) und die schreibst du dann auf Platte.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Amelie: „Ja und den Konstruktor, las ich mal irgendwo, das man den reinsetzen soll“ Den Constructur musst du nur händisch einbauen, wenn du ein anderes Verhalten brauchst, als das Standardverhalten.

  • Benutzer-Avatarbild

    Entschuldige die späte Antwort, gibt im Moment viel zu tun Zitat von Amelie: „Wäre hier noch etwas zu "verbessern"?“ Immer! Zitat von Amelie: „Public Sub New() End Sub“ Wenn du den Constructor nicht braucht, schreib ihn nicht explizit rein. Lass das den Compiler machen. Und entferne deinen auskommentierten Code. Ansonsten muss ich sagen, ist das wirklich gut gelungen. Daumen hoch

  • Benutzer-Avatarbild

    Unter Visual Studio Code ist es so, dass die globale (Workspace) Suche genau so funktioniert, wie du das beschreibst. Anbei ein kleines Beispiel: vb-paradise.de/index.php/Attac…930b0a3677877b35dedc1c7f8 Bei Visual Studio ist es so, dass du es ihm erstmal sagen musst. Bei der Suche gibt's dann ein Schloss-Symbol: vb-paradise.de/index.php/Attac…930b0a3677877b35dedc1c7f8 Das müsste dann auch das Verhalten sein, was du suchst. Gibt's seit VS 2015.

  • Benutzer-Avatarbild

    Quellcode (2 Zeilen) Weitere Infos zu runas: Quellcode (38 Zeilen) Das müsste ja genau das sein, was du brauchst

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Amelie: „gehört aber noch nie etwas mit gemacht.“ Irgendwo fängt ja jeder an. Eine State-Machine ist nichts anderes, als eine Schleife, die immer wieder einen Status prüft und abhängig davon dann eine Aktion ausführt. Wenn du schon mal was mit ​async/await gemacht hast, dann hast du auch schon mit State Machines gearbeitet. In dem Fall abstrahiert dotnet das alles weg, aber im Hintergrund ist es nichts anderes als das. Hier das so ziemlichste einfachste Beispiel einer State-Machine, di…

  • Benutzer-Avatarbild

    Eigentlich brauchst du für genau solche Sachen eine State-Machine. Deine State-Machine läuft dann immer durch, prüft den Status und kopiert dann Stück für Stück. So kannst du dann auch rechtzeitig Fehler abfangen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Genau solche Probleme hat man natürlich dann mit einer Versionsverwaltung nicht. Auch wenn du alleine programmierst und nicht im Team, solltest du zumindest statische Code-Analysen durchführen. Dann am besten auch automatisiert in Pipelines. Bei GitHub sind die glaube ich nicht im vollem Umfang verfügbar, wenn die Repos privat sind - es gibt aber noch andere Lösungen, als GitHub, wo das möglich ist. Grundsätzlich solltest du allerdings folgende Strukturen in deinen Repos vorfinden: Quellcode (5 …

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Erkärung findet sich in dem obigen Beitrag. Das Trunk-Based-Development ist nur eine andere Art zu sagen, dass man auf Basis des masters entwickelt. Die Beispielbilder sind gut zur Veranschaulichung. Sind bei dir denn CI/CD im Einsatz?

  • Benutzer-Avatarbild

    @Montoyafan Je nach Projektgröße muss man schauen, welches Branching-Modell man verwendet. ME. gibt es zwei, die man berücksichtigen sollte. Das wären einmal GitFlow und Trunk-Based. Bei sehr großen Softwaresystemen mit langsamen/langen Releasezyklen bietet sich das GitFlow-Branching-Modell an, während bei Software mit schnellen Releasezyklen (z.B. Web-Projekte) man eher auf Trunk-Based Development setzen sollte. Je nachdem, für welches Modell man sich entscheidet, hat man dein besagtes Problem …

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von kafffee: „dann funktioniert die Animation, bis ich dann natürlich auf OK klicke... dann wird der SplashScreen geschlossen.“ Weil du da ein modales Fenster hat, worauf der Rest deine Applikation warten muss

  • Benutzer-Avatarbild

    Da sind mir andere hier zuvorgekommen und haben deine Fragen beantwortet Der Vorteil von Callbacks vs. Events ist, dass du weniger intransparente Schichten dabei hast. Das Framework macht da nichts mit, sondern du speicherst dir halt die Adresse deine Methode/Lambda weg und rufst sie dann auf.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von TRiViUM: „Ich vermute also, dass mit dem DoEvents sichergegangen werden wollte, dass neue Daten auch wirklich verarbeitet werden.“ Das wird die Intention gewesen sein, ja. Wenn ich die Dokumentation richtig verstehe, dann ist das allerdings nur für Windows-Events. Zitat von Microsoft: „ Processes all Windows messages currently in the message queue. “ Dazu kommt, dass der Thread, der DoEvents() aufgerufen wird, schlafen gelegt wird. Zitat von Microsoft: „Caution Calling this method caus…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Haudruferzappeltnoch: „Warum ist das in der Sub New suspekt?“ Weil das der Constructor ist. Der Constructor hat nur eine Aufgabe: dein Objekt initialisieren. Da kommt maximal Logik rein, die du fürs Initialisieren deiner Komponenten/deines Objektes brauchst - InitComponents() zum Beispiel. Es macht nichts anderes, als deine UI-Komponenten einzurichten. Mal abgesehen davon, dass Logik im Constructor dafür sorgen kann, dass die Objektinitialisierung (zu) lange dauert, wenn Logik drin ist…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hat das einen bestimmten Grund, dass du innerhalb deines Threads wieder mehrere Threads in einer Schleife aufrufst? Threads in dotnet sind ziemlich teuer, wenn du sie so erstellst. Nimm lieber den ThreadPool und lass das Betriebssystem sich drum kümmern. Zum synchronisieren kannst du ein ganzes einfaches Lock-Objekt nutzen. Die beiden zusammen, dann kannst du ein ziemlich robustes System nutzen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Da du dich für Azure (MS) SQL entschieden hast, wirst du wohl auf der gleichen Plattform eine Web-Anwendung bauen müssen. Wie du das machst, obliegt wieder dir. Das musst du wissen und entscheiden. Du kannst eine VM aufsetzen und darauf wiederum etwas bauen, oder du nutzt Azure Functions. Es scheint mir, als hättest du dich nicht eingelesen, was du alles noch beachten musst.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ist bestimmt mit dem nächsten Forum-Update behoben

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Kollege hier hat's ziemlich gut zusammengefasst. Greife NICHT direkt auf die Datenbank zu! Du hast hier bei den ganzen Antworten nicht zugehört. Lass' dir eine API bauen, die das für dich erledigt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von DragsTrail: „Mir ist klar das du damit Geld verdienst.“ Darauf will ich nicht hinaus, ich teile hier lediglich meine Erfahrung mit, was ich nutze und womit ich gute Erfahrungen mache. Zitat von DragsTrail: „Provider / Server? Welcher“ Ja, das musst du für dich herausfinden. Hab ich dir bereits geschrieben. Die meisten Lösungen, die es fertig im Netz gibt sind mit einem "Root-Server" verbunden, oder ein Webspace, wo du eine Datenbank mitgeliefert bekommst. Wenn ich dir hier einen Dienst…

  • Benutzer-Avatarbild

    @VaporiZed Das ist eigentlich nur, dass du in einem Projekt mit mehreren startbaren Projekten das zu startende Projekt auswählen kannst.

  • Benutzer-Avatarbild

    Verrückt. Hatte ich aber auch schon einige Male - wobei es auch sein kann, dass das mit Safari war. Aber das verhält sich ja eh immer ein bisschen komisch.

  • Benutzer-Avatarbild

    @Marcus Gräfe Also bewusst mache ich nichts extra. Ich drücke auf den Knopf im WSYWIG Editor und der fügt mir da Quellcode (1 Zeile) ein. Aber selbst wenn ich das von Hand eingebe habe ich das Phänomen. Könnte ein Feature/Bug in modernem Chrome sein, was irgendwie das Forum nicht mag

  • Benutzer-Avatarbild

    Kommt das nicht üblicherweise vor, wenn nur ein Projekt in der Mappe geladen ist?

  • Benutzer-Avatarbild

    Wenn du Sicherheit groß schreiben möchtest, dann kannst du die Datenbank nicht öffentlich aufrufbar machen. Das wirst du wrappen müssen, nämlich mit einer API. Was du dafür brauchst, ist ein Provider/einen Server im Internet. Linux ist da das Mittel der Wahl. Für mein Unternehmen und Kunden setze ich auf Debian und Derivate davon, ist aber mit allen Distros ähnlich. Installation: Quellcode (2 Zeilen) Einrichtung: S.o. Wenn du dich aber damit nicht auskennst, lass es besser machen. Da gehört noch…

  • Benutzer-Avatarbild

    Meh, so ein Dreck. Dann liefer ich mal Debug-Infos, für den Fall der Fälle. Quellcode (3 Zeilen) Quellcode (5 Zeilen)

  • Benutzer-Avatarbild

    @VaporiZed Wieder mein Post?

  • Benutzer-Avatarbild

    Je nachdem, was du mit "Online-Datenbank" meinst, kann das eine mySQL-Datenbank sein, die öffentlich aufrufbar ist oder halt nicht (was eher gängig ist). Wenn es eine mySQL Datenbank ist: Quellcode (4 Zeilen) usw. Du brauchst dafür aber auch einen Provider. Dafür brauchst du auch einen Provider, oder du stellst eines deiner eigenen Geräte öffentlich ins Netz, z.B. mit DynDNS. Je nachdem was du brauchst, solltest du überlegen, dafür eine REST-API zu bauen, z.B. So mache ich das bei meinen Kunden …

  • Benutzer-Avatarbild

    Es scheint mir so, als würdest du sowas hier suchen: github.com/marketplace/actions…files-to-a-github-release Damit kannst du direkt aus deiner Action ein Release erstellen. In dem Zuge solltest du aber drauf achten, dass die Workflows nur für dein Repo und nicht für Forks funktionieren. Dazu solltest du unbedingt drauf achten, dass du gewisse Branch Protection Policies eingerichtet hast. Nicht dass du aus Versehen eine instabile Version released.

  • Benutzer-Avatarbild

    Micorosoft SSO

    siycah - - Off-Topic

    Beitrag

    Das ist nichts Neues und bedeutet, dass für dein Konto (bessere) Schutzmaßnahmen greifen. Kann durchaus auch sein, dass du aufgefordert wirst, über den Microsoft Authenticator dich zu authorisieren.

  • Benutzer-Avatarbild

    @Bluespide Interessant ist ja, dass der alte Quellcode (bis auf ASP, aus mir unerklärlichen Gründen) funktioniert. C#-Quellcode (44 Zeilen) Mehrere Kontexte kann ich ausschließen, da alles in den Current AppDomain geladen wird. Anders kriege ich nicht die Geschwindigkeit fürs IPC hin. EDIT: (Versteckter Text)