Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Sicher, dass du Fehler einfach wegcatchen willst? Am Ende sagst in der MessageBox was, was gar nicht stimmt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Parameter einer Methode legst du fest. Da kommt nix Bestimmtes rein...bzw. alles was du willst Schau einmal hier rein für etwas Verständnis zu folgender Erklärung: Du willst irgendeine lokal in PrintDocument1_PrintPage definierte Variable in Ueberschrift nutzen, dann muss die da als Argument übergeben werden. Das ist nur möglich, wenn die Methodendefinition einen entsprechenden Parameter festlegt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Dann scheinen die Namen in Access ja wirklich nicht berücksichtigt zu werden. Wenn du dann dennoch die Fragezeichen versuchst, lässt sich deine GetFullCommand verkürzen. Und ich denke (habs aber nicht getestet) die würde in diesem Fall sogar den fehlerhaften SqlString anzeigen, wo immer die 1 drinsteht. VB.NET-Quellcode (4 Zeilen)

  • Benutzer-Avatarbild

    Versuch mal VB.NET-Quellcode (1 Zeile)Damit geht die GetFullCommandSQL natürlich erstmal nicht mehr. Versuch auch die AddWithValue Methode

  • Benutzer-Avatarbild

    GetFullCommandSQL ist selbstgebastelt oder? Daher wird das wenig Aufschluss darüber geben, was genau passiert. Hast du auch in Zeile 20 mal angehalten und geschaut, ob der Wert von tblPosition immer noch 2 ist? Nicht dass da irgendwas komisches passiert in der GetFullCommandSQL Ich glaube es liegt an dem OleDbCommand. Da gabs hier schonmal Problem mit Parameters, mal gucken ob ich das wieder finde. Kannst du ein Command verwenden, das auf die DB zugeschnitten ist? Z.B Microsoft.Data.SqlClient.Sq…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich hätte gesagt die DataSource von ComboBox muss Drives sein, also die ObservableCollection Property So täte man zumindest in WPF bzw. als ListCollectionView Versuch mal den Text der Combobox zu binden, nicht das SelectedItem, weil das wird anscheinend erst später übernommen

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich hätte auch erstmal angenommen, dass das hinhaut, da keine Kommentare drunterstehen und stackoverflow normalerweise bekannt ist für seine Postfledderei.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von strzata: „Die Mail zusammenzubasteln war ja kein Hexenwerk. Nur wenige Zeilen Code. Aber die Mail dann darzustellen - dazu hab ich keine Idee“Schick die Mail sonst an eine Testadresse und guck was bei rumkommt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Tatsächlich braucht man dieses Event nicht, zumindest in WPF, ich glaube als ich mich danach erkundigt habe kam es auf n Spezialfall raus. Die Bindings reagieren an sich schon auf die geänderte Property Habe dann aber rausgefunden, dass man damit andere Properties anstupsen kann. Also: VB.NET-Quellcode (16 Zeilen)Also der User setzt n Filter, das ändert an sich schon was ohne Event. Aber außerdem wird ne andere Property aktualisiert, die sich sonst nicht ändern würde. Wäre interessant zu wissen …

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich erstelle neue Projekte in NET 6, habe aber noch aktive 4.8er Die NET 6er auf NET 8 hochziehen oder noch höher ist an sich kein Problem.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von VaporiZed: „Jemand anderes der Mitleser? ... bei mir kommt nur, dass das IClimaDatasRepository-Interface nicht deklariert ist“Same Aber heißt auch Meteo XT und nicht MeteorosXT wie im Fehler geschrieben, der Name wird sich doch wohl nicht beim Runterladen ändern? Also in MeteorosXT ist bei mir folglich garnix deklariert, weils das nicht gibt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hm naja, um es simpel zu halten, dann schreibst unter Zeile 47 46 aus Post 15 VB.NET-Quellcode (1 Zeile) Aber ist das zeitkritisch, dass du das alle 100ms brauchst?

  • Benutzer-Avatarbild

    Aber die RichTextBox enthält doch was im Log stehen soll, oder wie?

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von udgesbou: „Ja genau, soll ich das noch machen, wenn es das Ganze vereinfachen würde?“Wenn du nicht vorhast selbst zu coden und das hier deine einzige Unternehmung bleibt, dann nein.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hm, gehe ich Recht in der Annahme, dass die RichTextBox sich beginnt zu füllen nachdem du auf Reading geklickt hast und damit aufhört wenn du auf Stop gedrückt hast? Naja ich sehs ja am Code. Wenn du im Designer auf den Stop Knopf klickst. Dann steht rechts im Eigenschaftenfenster eine Eigenschaft namens Name. Wie heißt der Stop-Knopf? Ich denke Button9 Insgesamt ist es sinnvoll seinen Buttons und TextBoxen usw. vernünftige Namen zu geben, damit die Zuordnung im Code leichter gemacht werden kann…

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Forderung bring ich nicht zusammen Zitat von udgesbou: „wenn ich auf die Schaltfläche "Reading" klicke“Zitat von udgesbou: „fortlaufend“ Na was denn nu, wenn du klickst oder wenn immer?

  • Benutzer-Avatarbild

    Jaja und wer hat das PadLeft da hingeschrieben? Da wirst dich wohl noch daran erinnern, dass du das vor nicht allzu kurzer Zeit warst. Dann wäre das bei der anderen Zeile, die haargenau so aussieht vielleicht n Versuch wert, dieselbe Änderung vorzunehmen. Zeile 36 wird immer wieder dem Hauptstring hinzugefügt, (For-Schleife), das ist also der Hauptteil deiner Hexwerte, die du in der Ausgabe findest. Du kannst das untersuchen, indem du mal in Zeile 36 str1 = "Foo" schreibst und in Zeile 40 str1 =…

  • Benutzer-Avatarbild

    Falscher Knopf und die Methode (der relevante Teil) geht von Zeile 360 bis 409. Sehr gut Aber gut, das ist genau was ich vermutet habe. Vergleiche mal Zeile 40 und Zeile 36.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von udgesbou: „Aber leider bringt der Code für die 24 Zeichen keine Veränderung, die Tag-ID ist immernoch 20-stellig“Ich hab da schon eine Vermutung, aber momentan kannst du weder coden, noch kannst du sinngemäß Informationen bereitstellen, mit denen man dir gut helfen kann. Machs wie ich gesagt habe in Post 8: Poste die ganze Methode, wie sie jetzt is: Im Projekt den Code-Bereich markieren, Strg+C, dann drückst du hier im Editor auf den vb.net-Knopf (der vorletzte), dann erscheint im Edit…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von udgesbou: „Sind die geschwungenen Klammern hier bewusst gewählt, wenn ja, welchen Zweck erfüllen die im Gegensatz zu den Runden Klammern?“Jo, sind bewusst gewählt, probier runde klammern doch aus. (Stichwort Stringinterpolation, die geschweiften Klammern sind in diesem Kontext Identifier) Zitat von udgesbou: „Kannst du mir sagen wie die Zeile dann lauten müsste und was genau der Unterschied zu der Zeile von @Haudruferzappeltnoch ist?“Der Unterschied ist, dass diese Methode beide Anweis…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das hier produziert deine Ausgabe, ich hoffe soweit hast du das erfasst, falls ja brauchst du nicht zwangsläufig das ganze Projekt anhängen, sondern nur copy&paste, wie ich hier: VB.NET-Quellcode (51 Zeilen) Machst du Leerzeichen: str2 = $"{Date.Now:dd.MM.yyyy HH:mm:ss,fff} i bims 1 Leerzeichen {str3}{vbCrLf}" Ich hoffe ich gehe recht in der Annahme, dass RFID Hexwerte immer zweistellig angegeben werden und deshalb die Diskrepanz mit den Nullen besteht... 10 ist halt Hex A und nicht 0A, und 0 is…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja doch, funktionieren tut sie, sieht nur wieder so falsch aus. Den Select kann ich noch rauskürzen. VB.NET-Quellcode (1 Zeile) Aber, dass die BindingSource selbst schon eine Auflistung ist, das wusste ich auch noch nicht.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, wie macht man das denn richtig? VB.NET-Quellcode (1 Zeile)Ich kriege damit die Summe einer Spalte für die Zeilen, die in der aktuellen DGV-Ansicht durch die BindingSource gefiltert sind. Viele Grüße

  • Benutzer-Avatarbild

    Doch natürlich, sagen wir der eingehende Schall ist eine normale Sinuswelle. Die Gegenwelle ist identisch, also die sollte auch ungefähr aussehen wie ein Sinus. Und wenn man da nun die Phase nicht berücksichtigt, dann ist das Resultat der Amplitude irgendwo zwischen doppelt so laut und weg, alles mögliche. Wie in Post 18 zu sehen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ok, bei nur zwei Frequenzen kann das gut funktionieren, wenn sie nicht zu nah beieinander liegen, macht Sinn. Ich sagte ja bereits, wenn ich nur eine Frequenz in der Phase verschiebe, dann ist das logisch. Bei zwei lässt sich das noch gut nachvollziehen, wenn sie nicht annähernd gleich sind. Aber bei drei Frequenzen wird es schon kompliziert die richtigen Randbedingungen anzugeben um die Aussage wahr zu machen. Ich frag mich wie Noise-Cancelling-Kopfhörer programmiert werden. Das müsste ganz ähn…

  • Benutzer-Avatarbild

    Tja, wenn die Formel sagt 0, dann hör ich nix, da bin ich sicher das wird auch experimentell nachvollziehbar sein. Und wenn die Formel sagt nicht 0, dann hör ich was, auch das sollte experimentell nachvollziehbar sein. Also was verstehst du unter "akustisch eine Rolle spielen"? Dass ich eine einzelne Welle höre egal in welcher Phase diese ist, das kann ich nachvollziehen. Aber bei mehreren Wellen kann es nun mal zu Auslöschung und Verstärkung kommen. Vielleicht ging es da im Studium um einen Spe…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von RodFromGermany: „Die Phasenlage der Frequenzen zueinander spielt akustisch KEINE Rolle“Das ist ja komisch, denn Sin(x) = -Sin(x+pi) Also hab ich nu zwei Formeln, die sich nur in der Phase unterscheiden und ganz unterschiedliche Ergebnisse liefern: Quellcode (2 Zeilen)

  • Benutzer-Avatarbild

    Kann ich so nicht reproduzieren. Bei mir kommt weiterhin True raus, auch beim casten. Davon abgesehen bei If .ShowDialog = DialogResult.Ok Then meckert Option Strict On nicht. Weil beides schon vom Typ DialogResult ist. Also nimm das CType mal raus, prüf nochmal, stell dann auf Off, prüf nochmal. Um sicher zu gehen, dass du mit Option Strict wirklich diesen Effekt erzeugst. Davon widerum abgesehen, du kannst den SaveFileDialog aufs Form ziehen und dort Sachen wie Titel über den Designer einstell…

  • Benutzer-Avatarbild

    @oobdoo Was willst du überhaupt genau vergleichen? Dein Code unterscheidet momentan, ob X aufgerundet oder abgerundet wird, wenn X auf eine Ganzzahl gerundet wird: False -> aufgerundet, True -> abgerundet Also in Math ausgedrückt: e = Math.Round(d1,0) = Math.Floor(d1) Klingt komisch, weil mir nichts einfällt, wo man das brauchen kann. Deinem Threadtitel nach willst du wissen, ob deine Zahl generell Nachkommastellen hat: Das geht so: e = Math.Floor(d1) < d1

  • Benutzer-Avatarbild

    Als Join, aber ich denke das hat damit nichts zu tun; die Query schafft es ja meistens schnell zu laufen. Wobei wir nicht wissen was schnell ist, in diesem Fall. SQL-Abfrage (5 Zeilen)