Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 309.

  • Benutzer-Avatarbild

    Vielen Dank RodFromGermany. Printdialog wäre keine Möglichkeit, denn dazu müsste man diesen öffnen. .Printersettings enhält leider nicht die gewünschen Infos. Aber ich habe einen Hinweis auf System.Management im Netz gefunden und daraus eine Funktion gebastelt. Das funktioniert einwandfrei und ich hoffe der Code ist auch einigermaßen sauber geschrieben. Hier zur freien Verwendung. Imports System.Management nicht vergessen!!! VB.NET-Quellcode (22 Zeilen) Ich habe den Code noch erweitert und lese …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Leute, ich habe das Netzt durchsucht und auch das Forum aber nichts passendes gefunden. Alle Hinweise führen in Sackgassen. Die Namen der Drucker im System sind mir bekannt. Ich lese alle Druckernamen des Systems aus (das funktioniert soweit seit Jahren). Aufgabenstellung: Einige Druckermarken (z.B. EPSON oder Citizen) benötigen für meine Software individuelle Einstellungen in meiner Software. Nun wäre es von Vorteil den Treibernamen, Hersteller oder Druckertype zu ermitteln um daraus Rück…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Jocutus, der Thread ist schon etwas älter und ich bin heute zufällig wieder darauf gestoßen. Du hast es schon richtig herausgefunden. Das geht nicht mit jedem Druckertreiber. Netzwerkdrucker haben mitunter eine Zeitverzögerung in der online/offline Meldung. Wir verwenden USB Thermobondrucker und Ethernet Thermobondrucker welche den Status einwandfrei übermitteln. Es gibt aber auch Geräte wo das überhaupt nicht funktioniert. Ist generell treiberabhängig.

  • Benutzer-Avatarbild

    Nein, geht nicht. Nur wenn es das Endgerät auch untersützt. Tut es aber nicht.

  • Benutzer-Avatarbild

    Achso. Geht auch nicht. Aber das wäre auch keine Lösung für unsere Kunden (möchte es ja vereinfachen und nicht verkomplizieren). Dann ist das Übertragen der .exe Datei per SD-Karte (wie es jetzt bei Updates geschieht) noch einfacher.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Wenn man dem Ding ein Laufwerk zuweisen könnte, wäre das gegessen. Vielleicht geht das ja bei Dir, probier mal.“ Die Funktion gibts bei diesem Gerät leider nicht. Dann wäre es einfach.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich habe es befüchtet, RodFromGermany, wenn sogar Du keine Antwort darauf hast, dann wirds nicht ganz so einfach sein

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich habe mir mittlerweile auch weitere Infos reingezogen (gibt leider nicht viele) und ich vermute, dass ein direktes Zugreifen mit .NET Boardmitteln nicht möglich ist. Da aber über den Windows Datei-Explorer zugegriffen werden kann, wäre es da nicht möglich den Windows-Datei-Explorer für diese "Tätigkeit" einzuspannen? Ordern öffnen über z.B. Eingabeaufforderung: Visual Basic-Quellcode (1 Zeile) geht auch nicht.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Leute, ich möchte einen automatischen Update-Assistenten programmieren der über die USB-Verbindung auf ein mobiles Gerät (mit Windows Compact 7) zugreift, dort überprüft ob eine bestimmte Datei existiert und dann diese Datei durch eine neuere Version ersetzt. Im Arbeitsplatz wird das Gerät als "DT4000" angezeigt. Navigiere ich zum Ordner am PDA wo die Datei liegt, dann ergibt sich der im Screenshot und im Code-Teil zu sehende Pfad (aus der Explorer-Adressleiste kopiert). Jedoch kann ich üb…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich würde Dir im Normalfall gerne helfen, aber leider fehlt aktuell die Zeit (Registrierkassenpflicht - 4500 Kunden umstellen).

  • Benutzer-Avatarbild

    Nimm einfach einen Beispielquellcode von der VPE Anleitung und probiere mal in einem leeren Projekt. So hab ich es auch gemacht.

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke und Prosit Neujahr. Die Idee ist grundsätzlich gut, bringt in meinem Fall aber nichts. Es handelt sich um eine fremde Software die wir per Webservice ansprechen. Auf die verwendeten Treiber haben wir leider keinen Einfluß. Wir wissen auch nicht welche Treiber genau das sind. Und es würde auch nichts nützen wenn wir wüsten welchen Treiber. Denn auch wenn wir das wie Du beschrieben hast fixen könnten, müssten wir dann immer noch den fremden Dienst neustarten, da ja dieser das Problem amcht. …

  • Benutzer-Avatarbild

    "Fernwartung für alle" würde auch zusätzliche Mitarbeiter erfordern = Kosten. Die große Aufregung für die Signatureinheit ist in ein paar Monaten wieder vorüber und dann hast Du einen Mitarbeiter den Du nicht mehr tragen kannst. Das möchte ich nicht. Noch dazu müsste dann der Produktpreis höher sein = NOGO. Daher kein Bestandteil des Projekts. Bei uns bekommt jeder Kunde das was er auch bereit ist an Serviceleistungen zu bezahlen. Fernwartung zählt zu den optionalen kostenpflichtigen Dienstleist…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „Du könntest auch eine Ferninstallation via TeamViewer ins Auge fassen, das kommt einem Supportanruf nahe, und Du weißt, was beim Kunden eingestellt ist.“ Die Kunden die das bezahlen bekommen das sowieso per Fernwartung, Vor-Ort oder bei uns in der Technik installiert. Kunden die das selbst machen möchten, bieten wir auch die Möglichkeit dazu dies selbst kostenfrei zu machen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, wäre aber wieder etwas wo wir eingreifen müssten. Aber bei der Installation durch uns erübrigt es sich ja, weil wir eh alles so einstellen dass es passt. Wenn ein Kunde sich das selbst installiert, dann ist die Aufgabenplanung schon wieder eine "unlösbare Hürde" für den Ottonormalverbraucher. Möglichkeiten gibt es sicher viele. Aber die müssen dann auch für unser Produkt und unsere Zielkunden Sinn machen. Danke nochmals. Meine Aufgabe ist ja gelöst.

  • Benutzer-Avatarbild

    Das möchte ich vermeiden. Die meisten unserer Kunden sind schon damit überfordert und dann habe ich schon den nächsten Supportanruf. Je weniger ein Kunde klicken oder bestätigen muss, desto besser.

  • Benutzer-Avatarbild

    Kommt dann bei aktivierter Benutzerkontensteuerung nicht die Windows Sicherheitsabfrage ?

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Rod, die meisten Kunden installieren sich die Software selbst. Einige auch die Fiskaleinheit (Smartcard+Reader+Webservice). Andere widerum erhalten die Kassen installiert. Diese Fiskaleinheit benötigen aber nur unsere österreichischen Kunden, nicht aber die deutschen oder schweizer Kunden. Daher möchten wir diese Einstellung (die ja nicht alle betrifft) nicht über einen Kamm scheren. Also es betrifft nur die österreichischen Installationen mit Windows 8.1 oder höher. Zudem haben wir auch d…

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke Rod, Zitat: „Eigenlich dürfte doch nur der Autostart eines Programmes schief gehen können, denn die registrierten Treiber werden in jedem Falle geladen, ggf. halt etwas später.“ Die Betonung liegt auf "Eigentlich". Dieses Phänomen der nicht ordnungsgemäß geladenen Treiber bei aktiviertem Windows-Schnellstart haben mehrere unabhängige Programmierer das gesamte letzte Jahr über gehabt und der Fehler wurde nach langem Suchen im Windows-Schnellstart ermittelt. Der Treiber kommt leider nicht vo…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo 3Angel, 1) Es gibt ja ohnehin keine Fehlermeldung unter Windows 7. Wie geschrieben ist das Try-Catch nur eine Sicherheitsmaßnahme falls doch mal ein Rechner unvorhersehbar reagiert. 2) Dein Vorschlag den Registriereingrag selbst zu ändern ist genau das Gegenteil von "Frag den Nutzer ob dieser die Einstellung ändern will bevor die Einstellungen geöffnet werden" ;-). Die Lösung ist für meine Anwendung so wie Sie jetzt ist optimal. Wie mein Techniker/Supporter gestern schon treffend über Euch…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo 3Angle, 1) Ich habe das ganze unter Win7, Win8.1 und Win10 getestet. Bei Win 8.1 und 10 gibts den Registry-Eintrag, bei Win 8.0, Win7 und Vista nicht. Fehlermeldung gibts keine, falls der Registry-Eintrag nicht existiert. Daher finde ich eine extra Betriebssystem-Abfrage davor unnötigen Aufwand. Das Try-Catch ist nur zur Sicherheit für alle Fälle gedacht. 2) Es handelt sich hierbei um eine Registrierkasse. Die Einstellung MUSS deaktivert werden, sonst ist die Registrierkasse nicht ordnungs…

  • Benutzer-Avatarbild

    Vielen Dank. Mit Registry-Auslesen hat es funktioniert: VB.NET-Quellcode (17 Zeilen)

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke für den Link, aber der hilft mir nicht weiter. Ich möchte weder herunterfahren noch neu starten, sondern nur feststellen ob "Schnellstart" aktiviert ist. Das Programmgesteuerte Ausschalten bezog sich auf den "Schnellstart".

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Leute, ab Windows 8.1 gibt es die Funktion "Schnellstart aktivieren (empfohlen)" welche default immer aktiviert ist. Leider werden bei aktivierter Hyperboot-Funktion aber einige Gerätetreiber beim Neustart nicht ordnungsgemäß gestartet und meine Anwendung kann dann nicht auf die Smartcards zugreifen. Gibt es irgendwie die Möglichkeit aus VB.NET heraus festzustellen ob der Windows Schnellstart (Hyperboot) aktiviert oder deaktiviert ist? Idealerweise wäre die Möglichkeit zum programmgesteuer…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, entschuldigt, dass ich diesen alten Beitrag hervorhole. Aber bei mir funktionierte der oben gepostete Code so nicht. Ich musste noch einen TAG hinzufügen: .CreateNoWindow = True Der Aufruf von "node.exe -v" übergibt in der Eingabeaufforderung die Versionsnummer (z.B. "4.4.4.4"). Mit folgendem Code lese ich den Rückgabewert erforlgreich aus: VB.NET-Quellcode (19 Zeilen) Auf die oben noch unbeantwortete Frage würde ich folgende Antwort geben: VB.NET-Quellcode (1 Zeile)

  • Benutzer-Avatarbild

    Ein Programmierer löst seine Probleme mit einer neuen Programmierung und nicht mit zusätzlicher Hardware Zur Info wie ich es nun gelöst habe: Bei den Hardware/Softwarekombinationen wo das Problem auftritt wird einfach ein zusätzliches Optionsfeld aktiviert welches das Reconnect steuert. Wird beim ersten Zugriff auf die Smartcard (bzw. die digitale Signaturfunktion) der Reader / die Smartcard nicht gefunden, so wird vor dem nächsten Versuch devcon.exe restart USB\Class_0B ausgeführt und alle Kart…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat: „da sollte mal der Hersteller des Smartcard-Readers angesprochen werden. Warum tricksen, wenn der zu doof ist und trotzdem die Kohle dafür kassiert? “ Das Problem liegt daran, dass dies kein spezifisches Problem nur eines Herstellers ist, sondern eine Kombination von bestimmter Hardware und Betriebssystem und Middleware in verschiedenen Leveln und mehrere Reader betrifft. Es ist ein Hardware/Windows/Software Problem. Andere Lösungsansätze wurden hier leider bereits ausgeschöpft. Ich habe …

  • Benutzer-Avatarbild

    Danke Pasta, devcon.exe hatte ich auch schon gefunden. Aber leider ist das laut vielen Meinungen im Netz oft mit unerwarteten Fehlern behaftet. Es ist eine externe Anwendung. Und die Weitergabe ist laut Microsoft Lizenzrichtlinien nicht erlaubt. Wenn es soetwas direkt in vb.net gäbe, das wäre das die ideale Lösung

  • Benutzer-Avatarbild

    Das ist nicht das was ich gefragt oder gesucht habe. Ich möchte keine Datenträger vom System dismounten. Wenn ich etwas über google gefunden hätte, dann müsste ich hier nicht fragen. Deine Antwort impliziert, dass Du meine Frage nicht bis zu Ende gelesen hast. Ich schrieb nichts von einem USB-Stick. Zitat: „Wenn ich mal wieder nur Mist poste, dann tut das mir Leid“ passt ja Ich möchte das Aus- und Einstecken eines Gerätes an der USB-Schnittstelle simulieren. Es geht im speziellen um einen Smartc…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Leute, gibt es in vb.net irgend eine Möglichkeit das Aus- und wieder Anstecken eines oder aller Geräte am USB Port zu simulieren. Hintergrund: Beim Systemstart gibt es ein Gerät welches erst nach An- und Abstecken funktioniert. Ich würde das gerne gezielt softwaregesteuert anstoßen. LG Roland