Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Korrektur C-Quellcode (5 Zeilen)

  • Benutzer-Avatarbild

    selbst wenn der Code funktioniert kanns doch nie funktionieren? In Zeile 37: i wird nur deklariert und einmal zugewiesen ansonsten nie verwendet, kann man also ganz weglassen. aSize sollte 10 sein, max wird auch auf 10 festgesetzt aSize<max <-> 10 < 10 ist eindeutig false, die schleife kann also nie durchgegangen werden und wenn es true wäre, dann wäre es eine endlosschleife, weil weder aSize noch max jemals verändert werden... Zeile 50: dasselbe nur für zwei schleifen?! Und wie die anderen bere…

  • Benutzer-Avatarbild

    3D Transformation

    jvbsl - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    der Rückgabewert dieser Funktion ist ein bool, der angibt ob die Matrix erfolgreich invertiert wurde. Der zweite Wert hingegen ist ein sogenannter out-Parameter, bzw. für VB.Net eben ByRef. D.H. du musst da eine Variable vom Typ Matrix4x4 übergeben, welche die invertierte Matrix enthalten soll Edit: zweite Seite ganz übersehen

  • Benutzer-Avatarbild

    stimmt du hast recht eine struct könnte auch Disposable sein, daran hatte ich gar nicht gedacht. Wobei es am ende trotzdem wieder indirekt Referenztyp vs Wertetyp ist, nur dann eine Ebene tiefer

  • Benutzer-Avatarbild

    das hat nichts mit Grafik ansich zu tun, sondern viel mehr mit Referenztyp vs Wertetyp. Bitmap ist ein Referenztyp. Wertetypen sind alle Primitivtypen(int/float/double/u.ä. sowie structs) Wertetypen werden immer kopiert und werden auf dem sogenannten Stack gehalten, also ein Stapelspeicher, der für die Ausführung von Programmen entscheidend ist. Referenztypen sind jedoch nur Verweise auf einen Speicherbereich an dem der eigentliche Wert steht. Wenn du also PictureBox.Image = bitmap; setzt, dann …

  • Benutzer-Avatarbild

    3D Transformation

    jvbsl - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Was er da hat sind Arrays, die haben diese Operatoren natürlich nicht, es sollte so wie ich das verstanden hab nur ein Beispiel sein. Und die Matrix aus System.Numerics hat den *-operator überschrieben, das heißt du kannst diese ganz normal ausmultiplizieren und es entspricht einer Matrixmultiplikation im gewohnten SInne...

  • Benutzer-Avatarbild

    naja PictureBox.Image enthält eine Referenz zu deiner DisplayMap und wenn du das Image neu setzt, dann brauchst du die alte DisplayMap nicht mehr, also musst du bevor du diese neu setzt das Alte entfernen, sofern denn bereits eins vorhanden ist

  • Benutzer-Avatarbild

    3D Transformation

    jvbsl - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Vector4.Transform msdn.microsoft.com/de-de/library/mt573619(v=vs.111).aspx um die miteinander zu verrechnen, ansonsten versteh ich dein problem nicht?

  • Benutzer-Avatarbild

    3D Transformation

    jvbsl - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    nuget.org/packages/System.Numerics.Vectors damit hast ne Matrix4x4, damit kannst alles nötige in R^3 berechnen. Und zumindest die Vektoren dieses Nugets-Packets sind sogar SIMD-beschleunigt

  • Benutzer-Avatarbild

    Abhängig davon was du machst willst du evtl. Sogar eine normale collection mit locks verwenden. Wenn du z.b. nur einen lese und einen schreibthread hast dürfte dies im schnitt performanter sein...

  • Benutzer-Avatarbild

    Da gibts nen ganz einfachen Trick um das ganze mit ner foreach nutzbar zu machen. Was .Net nämlich für eine zu durchlaufende Variable macht ist einach die GetEnumerator funktion aufzurufen, dabei ist es .Net interessanterweiße vollkommen egal ob das IEnumerable interface implementiert wurde. Dadurch wird es einem auch möglich bestimmte Iterator optimierungen vorzunehmen, sodass iteriert wird ohne heap allocations, sondern mit reinen stackallocks... hier mal in C#: C#-Quellcode (12 Zeilen) Sollte…

  • Benutzer-Avatarbild

    wenn du im AppDomain AssemblyResolve die Assemblies manuell aus einem stream lädst kannst du sie auch löschen...

  • Benutzer-Avatarbild

    das nennt sich RegularExpressions und ist eine reguläre Sprache. in eckige Klammern schreibt man eine Auswahl von Möglichen inhalten in diesem Fall die Zahlen von 0-9 ist dabei kurzschreibweise für alle Zahlen von 0 bis einschließlich 9, das plus bedeutet, das der zuvor definierte Ausdruck mindestens einmal vorkommt, aber sich beliebig oft wiederholen kann: D.h. er überprüft erst ob da ein Zeichen von 0-9 ist wenn das nicht der Fall ist(also kein Zeichen vorhanden), dann matcht es nicht und es f…

  • Benutzer-Avatarbild

    naja könnte ja unter dem Anwender "System" laufen und der meldet sich glaube ich nie ab, du allerdings schon... Was ist aus der InitializeComponent geworden? die brauchst du meines Wissens, sonst funktioniert das nicht

  • Benutzer-Avatarbild

    wie sieht dein Code aus für SystemEvents mit WinForms? Konsole sollte denk ich nicht funktionieren, da du denke ich die MessageLoop brauchst und das event sich in die einklinkt... hast du das fenster hidden oder ist es visible? mal probiert unter deinem usernamen direkt auszuführen(also Run as...[dein username])?

  • Benutzer-Avatarbild

    bei width von 1 bzw. 5 will er aber um 3 padden, das & 3 ersetzt nur das modulo 4 nicht aber das modulo 3. somit ist das & tatsächlich nicht ganz unsinnvoll, vorallem weil ich vergessen hab, dass das programmier modulus für negative Zahlen nicht dem mathematischen enstpricht, deshalb geht das oben gar nicht, mit dem und gehts aber C#-Quellcode (1 Zeile) & ist laut eigenen tests zumindest auf meinem prozessor schneller als modulus in C#(C++ optimierts automatisch zu verundung) Wir machen hier sow…

  • Benutzer-Avatarbild

    Aber wie gesagt dein code ist dann trotzdem nicht korrekt weil 3 mal = angefügt werden kann, was auch nicht passieren darf. Deshalb mein obiger code sparst dir azch das branching durch das if, hast dafür evtl ne unnötige allocation, was da jetzt schlimmer ist kann ich nicht sagen. Zur not haust du meinen code in dein if, wenn man allocs sparen will(bzw. Müsste man dann eigt native rangehen kann man dann auf 1 alloc reduzieren) Und ja ich mag Mikrooptimierung^^

  • Benutzer-Avatarbild

    ne funktioniert auch nur bedingt, wenn nämlich um 3 gepaddet wird ists auch falsch... C#-Quellcode (1 Zeile) aber interessant, da hab ich wohl wiki bissl falsch verstanden gehabt, dachte soll einfach auf 3 gepaddet werden hm... Aber wie es aussieht ist der Code eh fürn arsch, .Net scheint kein Padding zu benötigen zumindest nicht wenn ichs beim rextester ausprobier...

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich würde behaupten das sind 3 getrennte Base64 strings(evtl. ist das letzte nicht mal base64, auf jeden Fall scheint der output kein sinnvoller string) Also trenn den string an den punkten in drei strings auf. Anschließend musst du vlt. für jeden string, bevor du die base64 decodierung machst folgendes anwenden: C#-Quellcode (1 Zeile) das sorgt dafür, dass die string länge ein vielfaches von 3 ist und was eben fehlt mit '=' aufgefüllt wird, anscheinend gehört sich das nämlich so

  • Benutzer-Avatarbild

    nuget.org/packages/Emgu.CV/ hat das anscheinend z.B. emgu.com/wiki/index.php/SVM_(S…Vector_Machine)_in_CSharp Ansonsten gibt es viele Dinge für Machine Learning, da denke ich ist Matlab sowieso nicht die richtige wahl(auch weil die richtiger Version auf dem Ziel PC installiert sein muss etc. - nehme ich zumindest an)

  • Benutzer-Avatarbild

    Die frage ist welche spezifischen funktionen/algorithmen verwendest du, die gibt es bestimmt als fertige library oder sourcecode, denn du selbst einfach in dein Projekt als C# reinhauen kannst...

  • Benutzer-Avatarbild

    Kannst ja selber builden... github.com/hcrest/libfreespace einfach bei cmake das 64-bit target auswählen. Abgesehen davon, wofür genau brauchst du Matlab denn eigentlich wirklich? Abgesehen davon, dass es vermutlich ein paar vorgefertigte Funktionen hast, die du auch sonst wo als extra libraries finden kannst?

  • Benutzer-Avatarbild

    mach die konstante zu einem long "&HFFFFL" sollte denke ich gehen...

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von voubekai: „Habe bis jetzt immer nur gehört, man solle so wenig externe Funktionen ansprechen wie möglich, das senkt zwar oftmals die Geschwindigkeit, kann aber die Kompatibilität erhöhen,“ Keine Ahnung wer sowas behauptet, ich meine du hast die Abhängigkeit zu .Net allein dadurch, dass du die Sprache C# verwendest, wenn du dann Standard dinge ausm .Net Framework verwendest, dann verlierst du höchstens Kompatibilität zu älteren Frameworkversionen, aber die meisten Funktionen sind bereit…

  • Benutzer-Avatarbild

    Rotation eines Würfels

    jvbsl - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    entweder du veränderst die Vertices so, dass der Nullpunkt der Mittelpunkt des Würfels ist und verschiebst in nur durch eine anschließende Translationsmatrix(oder auch direkt), damit kannst du dann eine normale Rotationsmatrix verwenden, oder du machst eine Translationsmatrix, die den Würfel so bewegt, dass der Nullpunkt der Mittelpunkt des Würfels ist, rotierst anschließend mit deiner Rotationsmatrix und bewegst den Würfel wieder zurück. Das kann man natürlich auch mit einer einzigen Matrix dar…

  • Benutzer-Avatarbild

    .Net Core ist halt mit .Net 461 kompatibel, deshalb hätte ichs eher andersherum gemacht und das .Net Core projekt wäre ausschließlich .Net core...

  • Benutzer-Avatarbild

    naja man kann auch exe referenzieren, und würde nicht WinForms als Lib machen(weiß auch nicht ob das geht), aber umgekehrt. Außerdem gibt es sonst ja auch noch SharedProjects...

  • Benutzer-Avatarbild

    Mach das Projekt als .Net Core und verweise in einem .Net 4.6 Projekt auf dieses Projekt, in diesem kannst du dann WinForms verwenden. Hört sich danach an, als gehören die Logisch sowieso getrennt...

  • Benutzer-Avatarbild

    Und wenn du noch mehr Performance haben möchtest, dann mach es in C# mit unsafe und pointern, da kannst dir das ganze hin und herkopieren sparen, außerdem arraygrenzen testen kostet auch Zeit und fällt bei Pointern auch weg.

  • Benutzer-Avatarbild

    In .Net musst du das manuell machen, in C/C++ geht es so: C-Quellcode (19 Zeilen) bin mir nicht sicher ob das packing wirklich nötig ist, sollte aber zumindest nicht schaden. und die Verwendung wäre dann einfach so: C-Quellcode (4 Zeilen) Natürlich darfst du dabei endianess nicht vergessen, was das ganze wieder umdreht. Man könnte z.B. immer für BigEndian programmieren und dann htonl nehmen um den wert zu setzen...