Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 359.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von JoeyPlayzTV: „Mein Code ToolBar1.BackroundImage = Image.FromFile ("Bild.bng")“ Bezweifel ich, was ist denn ein BackroundImage?

  • Benutzer-Avatarbild

    Kompilierst du für 32 oder 64 Bit? Bzw hast du 64 Bit und dein Freund 32 Bit oder andersrum?

  • Benutzer-Avatarbild

    Definiere Zitat von Humax: „stürzt es dabei schon ab.“ Kriegst du eine Fehlermeldung?

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es sich um Kreise handelt (wegen DrawEllipse). Dann musst du nur gucken, dass der Abstand der beiden Mittelpunkte kleiner bzw gleich der Summe der Radien ist.

  • Benutzer-Avatarbild

    3D Transformation

    Pascalony - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Was heißt auskennen? Wenn man weiß was eine Matrix ist und die Formeln kennt gibt's da nicht so viel zu wissen oder was meinst du?

  • Benutzer-Avatarbild

    Natürlich, long long und int sind ja nur Datentypen, die ändern an der Mathematik dahinter nichts.

  • Benutzer-Avatarbild

    @Rikudo Okay, x ist ja durch Zufall gegeben, m hast du ebenfalls durch deine Funktion gefunden. Wolfram macht es glaube ich so, dass das kleinste Ergebnis > 0 ausgewählt wird. Das würde bedeuten du müsstest nach meiner Funktion das a berechnen und anschließend solange m hinzuaddieren, bis a > 0. Dann solltest du das Ergebnis erhalten, dass auch Wolfram erhalten hat. Die Frage ist ja wieso du das x erzwingen willst. Es ist ja schon in der ursprünglichen Form da. Es wird nie abgeändert. Oder geht …

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, mein Fehler sorry. Richtig wäre C#-Quellcode (1 Zeile) Liest dir aber mal mein Edit durch, da steht das relevante drin. Edit: Zitat von Rikudo: „Kann man auch ein A != 1 finden das die Gleichung erfüllt? Das sollte eigentlich gehen oder (siehe mein altes Beispiel)“ Mein Fehler, es ist das 0te Element des Arrays, also ExtendedEuclideanAlgorithm(x, m)[0]

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Rikudo: „Was ist der Unterschied ich für m keine prim Zahl wähle?“ Wie du bereits selbst gesagt hast, muss Ggt(x, m) = 1 gelten, damit ax mod m = 1 gilt. Aus m ist prim, x mod m != 0 folgt IMMER, dass Ggt(x, m) = 1. Hierbei handelt es sich jediglich um ein hinreichendes, aber kein notwendiges Kriterium. Ich habe ja oben geschrieben, dass die Randbedingung nur ist, dass Ggt(x, m) = 1 ist. m muss keine Primzahl sein, es ist nur leicht sich eine Primzahl generieren zu lassen. Es gibt ande…

  • Benutzer-Avatarbild

    Welches Verzeichnis hast du genau angegeben?

  • Benutzer-Avatarbild

    @ErfinderDesRades Seltsam ist, dass ich seinen Code C&P habe, d.h auch den Funktionsaufruf RunProcess("userA", ToSecureString("Password"), ".", "C:\Windows\notepad.exe"). Aber du hast schon Recht, wenn VB sagt, dass das Verzeichnis ungültig ist, dann isses das auch.

  • Benutzer-Avatarbild

    Habe es ausprobiert, funktioniert fehlerfrei. Zeig mal dein Debugging-Fenster her.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Rikudo: „Ich möchte x selbst wählen und ein random a und ein random m finden die die Gleichung erfülen.“ Das macht aber doch schlichtweg keinen Sinn. Wenn du ein x wählst und du hast schon ein zufälliges a, dann ergibt sich m aus der Rechnung. Wozu dann noch Zufall anwenden. Wie stellst du dir einen Algorithmus vor der auf reinem Zufall basiert aber effizient ist? Versuch mal ein Array durch Zufall effizient zu sortieren. Edit: Zitat von Rikudo: „Wäre das Ergebnis aus dem EEA für mein …

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich kenne die Berechnung des modularen Inversen nur von RSA, aber ich bin mir sicher, dass sich das auf die gleiche Weise berechnen lässt. Ich würde dafür den erweiterten euklidischen Algorithmus anwenden (de.wikipedia.org/wiki/Erweiterter_euklidischer_Algorithmus). Übrigens funktioniert der Algorithmus nur wegen des Lemmas von Bézout (de.wikipedia.org/wiki/Lemma_von_B%C3%A9zout). Edit: Zitat von Trade: „Mit Fermat hat das btw weniger zu tun. Den kenne ich effektiv nur vom RSA-Kryptosystem (eben…

  • Benutzer-Avatarbild

    msdn.microsoft.com/de-de/library/bb978905.aspx

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich würde dir auch empfehlen auf CreateGraphics zu verzichten.

  • Benutzer-Avatarbild

    @sirma000 Hier wurde gar kein Post gegen dich gemacht. Es ist nun mal Fakt, dass du keinen eigenen Ansatz geliefert hattest, sondern nur nach Code gefragt hast. Ich hab dir nur aufgezeigt, dass du damit hier nicht weiter kommst. Was ist VideoLibrary hier genau, hast du dazu irgendeine Dokumentation, damit wir helfen können?

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich weiß nicht wofür du dieses Forum hälst, aber wenn du nichts lernen willst, sondern nur Code zum C&P, dann solltest du das für eine Gegenleistung tun. Außerdem hoffe ich, dass du auch weißt wo du dich da rechtlich bewegst.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich will jetzt nicht so negativ klingen, aber was für ein Shooter soll das denn werden, wenn du schon an sowas hängst? Dazu kommt, dass die Umsetzung die Maus einfach nach oben zu bewegen nicht eine optimale Lösung ist um Rückstoß zu realisieren. Für die Dauer des Mouseclicks guckst du hier: https://msdn.microsoft.com/de-de/library/system.diagnostics.stopwatch(v=vs.110).aspx Edit: C#-Quellcode (1 Zeile) wird deine Form einfach nur freezen, das Spiel wird niemals flüssig weiterlaufen, sondern für…

  • Benutzer-Avatarbild

    Update prüfung

    Pascalony - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    @Gather Vielleicht möchte er Sicherheitlücken haben?

  • Benutzer-Avatarbild

    Rotation eines Würfels

    Pascalony - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    @RodFromGermany Ich setze die Ecken jetzt nach Mittelpunkt des Würfels und Width. Das erleichert mir einige Rechnungen und jetzt funktioniert auch alles wie gewollt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Rotation eines Würfels

    Pascalony - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    @jvbsl Danke! Dass ich darauf nicht selbst gekommen bin... @RodFromGermany Habe ich, aber was meinst du mit "hinsehen, nicht rechnen"?

  • Benutzer-Avatarbild

    Rotation eines Würfels

    Pascalony - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Hallo Forum, ich habe einen Würfel den ich einfach durch f(x, y, z) = (x + z, y + z) auf den Bildschirm projeziere. Jetzt wollte ich ihn rotieren lassen und verwende dafür die folgende Formel: en.wikipedia.org/wiki/Rotation_matrix#Basic_rotations Das Problem ist, dass ich den Würfel gerne um sich selbst also seinen Mittelpunkt o.ä rotieren möchte. Ich weiß nichtmal worum her rotiert (außer in welche Richtung) aber er verlässt den Bildschirm zwischendurch, d.h er läuft einen riesigen Weg. Ich möc…

  • Benutzer-Avatarbild

    c#->vb.net

    Pascalony - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Willkommen im Forum, wenn du wirklich neu bist verstehe ich nicht warum du unbedingt den Code von anderen Leuten C&P willst, wenn es dir überhaupt nicht beim Programmieren lernen hilft. Wenn du auf dem Stand bleiben willst, dann nutze doch einfach einen der zahlreichen kostenlosen Converter die es gibt. Glaubst doch nicht wirklich, dass dir hier jemand 60 Zeilen Code übersetzt, die du mit ein wenig Übung auch selbst übersetzen könntest.

  • Benutzer-Avatarbild

    Passwort Manager

    Pascalony - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Zitat von Maddi: „Hatte ich ja, über die My.Settings...“ Das ist nicht das Format sondern der Ort.

  • Benutzer-Avatarbild

    Passwort Manager

    Pascalony - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Naja du musst dir ja wohl ein Format zum speichern überlegt haben. Dann splittest du z.B den String an den entsprechenden Stellen und liest ihn dann ein.

  • Benutzer-Avatarbild

    Passwort Manager

    Pascalony - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Zitat von Maddi: „Die Daten sollen über My.Settings gespeichert werden“ Wieso?

  • Benutzer-Avatarbild

    @RodFromGermany Okay dann werde ich mir das mal angucken. Davor noch eine andere Frage: bei einem der Bilder, die ich oben geschickt habe steht a = -b = ... Dort steht in dem Term ja die Ableitung von Phi drin. Also steht in dem Funktionterm von Phi die Ableitung von sich selbst drin. Ist das nicht ein unendlicher Kreislauf?

  • Benutzer-Avatarbild

    @RodFromGermany Das Video habe ich schon gesehen und ich war mir auch sicher, dass es so ist, nur war ich verwirrt, weil bei den Lösungen davor eben keine Abhängigkeit existiert. Aber da das nur für kleine Winkel gilt, macht das natürlich Sinn. Aber heißt numerische Lösung nicht, dass ich es gar nicht simulieren kann?

  • Benutzer-Avatarbild

    @Zakath Soll das heißen, dass das zweite Pendel nur von der Amplitude des ersten Pendels abhängt, nicht aber von der momentanen Auslenkung?