Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    VB.NET-Quellcode (6 Zeilen) Die ersten beiden Zeilen sind quasi nur Abkürzungen, damit man z.B. nicht immer schreiben muss System.Drawing.Color.Red, sondern später nur kurz Color.Red, Stichwort »importierte Namespaces«. Die zweite Zeile ist demnach auch eine Abkürzung, in dem Fall für das »komplizierte« Konstrukt mit dem DLL-Import. Es gibt unzählige Funktionen, die quasi tief versteckt in irgendwelchen Windows-Bibliotheken stecken. Um an die zu kommen, muss man eben solche Geschichten verweden.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Willkommen im Forum. Ich fand auf die Schnelle (leider nur) eine Holzhammermethode, da wohl .Net keine Erfassung des fokussierten CEs anbietet. ActiveControl funktionierte bei mir nicht. VB.NET-Quellcode (26 Zeilen) btw: bitte CodeTags verwenden Bevor Du weitermachst, bitte die empfohlenen VS-Einstellungen verwenden, da Functions immer einen Wert zurückgeben müssen. Das Schlüsselwort Call ist (in fast allen Fällen) obsolet.

  • Benutzer-Avatarbild

    Kurzer Zwischenruf: table.InsertAt(NewRow, Position)

  • Benutzer-Avatarbild

    Auch wenn ich sie nicht gern einsetze: Da kämen ggf. als Ergänzung noch die Expression-Columns infrage, bei denen man was ohne weiteren Eigencode hinterlegen kann.

  • Benutzer-Avatarbild

    checkbox Größe ändern

    VaporiZed - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Selber malen, siehe stackoverflow. Da kommt dann z.B. raus: VB.NET-Quellcode (29 Zeilen)

  • Benutzer-Avatarbild

    Dann noch aus Post#9 die Zeilen mit CurrentText übernehmen und im z.B. Keydown-EventHandler der TextBox bei Drücken der Entertaste den eingegebenen Text der Variable CurrentText zuornen. Fertig.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich will ja nicht reingrätschen, aber Zitat von RodFromGermany: „Äußere Dich mal zur Instanziierung der Form.“ ist m.E. doch schon in Post#1, Codeblock#1 geschehen und erledigt. ... Aber ich seh gerade, dass die Instanziierung erst später erfolgen darf. Ok. VB.NET-Quellcode (14 Zeilen)Funktioniert nur bis Application.Run, da danach die komplette Fokussierung aufs Form übergeben wird, wie beim Dialogaufruf. Und erst wenn die Form abgesch(l)ossen wird, geht es bei der Console weiter. Es geht dem T…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kontostand berechnen

    VaporiZed - - Sonstige Problemstellungen

    Beitrag

    Bevor Du weitermachst, bitte die empfohlenen VS-Einstellungen verwenden. Das betrifft v.a. Option Strict On Du rechnest Deine Werte in Deiner Double-Endbetrag/Bilanz-Variable zusammen und deren Wert schreibst Du formatiert in lblKontostand.Text: VB.NET-Quellcode (1 Zeile)Außerdem führt das dann dazu, dass Du Dein Programm so abänderst, dass der alte Endbetrag nicht einfach in einem Label steht, dessen Text Du wieder für eine Neuberechnnug hernimmst. Sondern alle Beträge in Variablen speichern. D…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hm ... man könnte alles über einen Kamm scheren: VB.NET-Quellcode (26 Zeilen) Aber meine Post#9-Fragen bleiben leider unbeantwortet

  • Benutzer-Avatarbild

    ...was auch mein und meinen Spoiler umschreibt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Dann wie es xored angefangen hat. Hab's probiert und läuft: VB.NET-Quellcode (13 Zeilen) Aber: Wie wird der TextBox-Inhalt als bestätigt akzeptiert? Denn nach dem Bearbeiten der TextBox muss man ja irgendwie weitermachen. Da muss man ziemlich aufpassen, dass man als User nicht versehentlich auf das Form klickt und die Eingabe rückgängig macht. Tricky GUI.

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine Kleinigkeit zum Thema: »Das Objekt wird doch eh ByRef übergeben.« - eine Formulierung, die ich auch schon ein paar Mal verwendet habe. Zu Unrecht! (Versteckter Text)

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von SpecialUser: „Hoffe ich konnte es verständlich formulieren.“Noch nicht ganz. Welche Punkte sind korrekt, welche nicht:1. Das Bild, die Labels (?) mit »selbstdefiniertes Verzeichnis« und »Keine Größenangabe« spielen für das hiesige Problem keine Rolle. 2. Du klickst auf das Label, welches mit »Screenshots« beschriftet ist. 3. Dieses Label verschwindet, an dessen Stelle erscheint eine TextBox. 4. Diese ist … tja, wofür eigentlich gedacht? Soll da ein Verzeichnis eingetragen werden? Das l…

  • Benutzer-Avatarbild

    btw: Das ByRef ist in beiden Fällen unnötig.

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Datum kannst Du vorab im DateTimePicker und im MonthCalendar mit MaxDate begrenzen. Einen TextBox-String kannst Du mit If Date.Parse(DerString) > Date.Now Then 'Fehler abfangen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich sehe es ein, ich bin da n bisken zu scharf eingestellt/paranoid. Ihr habt recht. Wer CE-Manipulation betreibt, ist selber schuld. null object pattern? Sandi Metz is calling ; auch ne Moöglichkeit, aber ich glaub ich hab, was ich wollte. Es ging mir eben um eine Grundsatzcodierfrage, die ich unabhängig vom Zustand der GUI machen wollte.

  • Benutzer-Avatarbild

    Du gehst zu weit. For i = 0 To dgv_Binds.Rows.Count - 1 Wie die meisten Sachen, ist es auch hier so. Es geht bei 0 los. Bei 3 Zeilen hast Du deren Indices 0, 1, 2. Wenn Du aber mit To dgv_Binds.Rows.Count am Ende auf Row(3) zugreifst, knallt's. Aber Moment. Dein Code lügt da ein bisschen. Warum gehst Du mit i von 1 bis Rows.Count, obwohl Du die Zellen durchgehst? Unwahrscheinlich, das Du so viele Zellen wie Zeilen hast. * x * x * x * x * x * x * x * x * x * x * x * x * x * x * x 5 Zeilen mit je …

  • Benutzer-Avatarbild

    Mir dämmert, dass wir das schon mal bei meinem IOSP-Thread hatten.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hat aber die Nachteile, dass ich Subs in Boolean-Functions umwandeln muss, wieder Ifs drin habe, und die Situation, dass ich nicht für jede einzelne Prozedur entscheiden will, ob's weitergeht, sondern nur einmal, ganz zum Angang. Abhängig davon, ob ein Object existiert oder nicht.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ok. Ergibt Sinn. Environment.NewLine und ReadLine eben. Hm. Dann nehmen wir eben ein anderes Trennzeichen. VB.NET-Quellcode (1 Zeile) In Receive erhältst Du dann wohl über ReadLine "C:\|D:\|E:\" Die musst Du dann eben splitten, sobald Du irgendwo im Code die Funktion client_recieve aufrufst. VB.NET-Quellcode (1 Zeile)

  • Benutzer-Avatarbild

    Ok, hm. Was steht denn dann bei DriveLetters drin? Setz mal n Haltepunkt bei client_recieve = DriveLetters.ToString und warte, bis der Compiler dann stoppt ... Ehm. Moment. DriveLetters ist ein StringArray. Das kannst Du nicht sinnvoll mit ToString in einen String umwandeln. Dann lass das Splitten und schreib nur: VB.NET-Quellcode (3 Zeilen) Dann kommt ein String mit Zeilenumbrüchen raus. So wie es vom Server in den Strem reingeschrieben wurde.

  • Benutzer-Avatarbild

    @shad: Ah, klar. Statt VB.NET-Quellcode (1 Zeile)z.B.VB.NET-Quellcode (1 Zeile)Hat den Vorteil, dass es kürzer ist und man auch Parameter an die Subs geben kann, also z.B. VB.NET-Quellcode (3 Zeilen) Das geht bei AddressOf natürlich nicht. @NoIde: Ich vermute mal, dass Du Post#9, Zeile#6 meinst. Wenn ja: Klar, das ist natürlich für ein echtes Projekt Hunz. Damit wollte ich nur schnell die Instanziierung dazutun, ohne jetzt ne eigene Sub dafür herzunehmen. Falls Du das nicht meintest, bitte sagen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine Funktionsadresse als Parameter. Gute Idee. Würde ich mehr C++/C# programmieren, wären mir irgendwann vielleicht wieder Pointer in den Sinn gekommen. VB.NET-Quellcode (21 Zeilen)1. Klick läuft ins Leere, erzeugt aber eine Instanz, der 2. Klick führt die Sub dann aus. Ist zwar wahrscheinlich ein gutes Stück am C#-Original vorbei, aber ich glaub ich hab das Prinzip verstanden.

  • Benutzer-Avatarbild

    Nee, sorry. Sollte ne Abkürzung für TreeView sein.

  • Benutzer-Avatarbild

    Mir fällt da gerade noch eine ziemlich dubiose Sache ein: Alle relevanten Events über einen EH-Kamm scheren und dann ggf. nach sender wieder ausklamüsern VB.NET-Quellcode (9 Zeilen)

  • Benutzer-Avatarbild

    Möglich. Das CType(e.FormattedValue, String) kannst Du ersetzen durch e.FormattedValue.ToString Zwei Hinweise noch: Der Unterschied zwischen And und AndAlso/Or und OrElse Und: Um die Verschachtelungstiefe zu verringern, verwende eine If-Umkehrung, also drehe das If logisch um. Dann wird aus VB.NET-Quellcode (9 Zeilen)ein VB.NET-Quellcode (9 Zeilen)Verbessert m.E. die Übersicht und verhindert meist mehrfach-verschachtelte If-Statements, bei denen man irgendwann die Übersicht verliert.

  • Benutzer-Avatarbild

    Erstmal danke. Das Problem ist nur, dass mit der Variante nicht-Objektbezogene Funktionen aufgerufen werden (DoThis, DoThat). Aber die dürfen eben auch nicht laufen, wenn kein Objektinstanz aus der Datei geladen wurde. Oder anders: Die ganze Sub nach dem If-Statement darf nicht ablaufen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo zusammen. Wieder mal eine Grundlagenfrage. Ich habe eine WinForms-Anwendung, bei der ich mit einem Objekt arbeite, welches ich aus einer geladenen Datei erstelle. Dieses Objekt kann ich mithilfe des/der GUI manipulieren. Ich kann die Bearbeitung auch abschließen, sodass kein Objekt mehr zur Manipulation da ist. Um nach Entladen keine Fehler zu erhalten, wenn ich meine CEs auf dem/der GUI betätige, habe ich z.B.: VB.NET-Quellcode (7 Zeilen)Nun habe ich auf dem/der GUI mehrere Möglichkeiten,…

  • Benutzer-Avatarbild

    Puh, um Dir da weiterzuhelfen, bräuchte es ein konkretes Beispiel. So mit objekt_xyz und abc ist das alles ne Nummer zu abstrakt für mich.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja, am besten immer die Daten in der DataTable selbst manipulieren, entweder direkt oder über die BindingSource (dann hast Du da gleich über Current* das korrekte Objekt). Die Manipulation des DGV-Werts geht auch, ist aber über eine zusätzliche Ecke gedacht. Desweiteren hast Du die Folge erlebt: Scheinbar wird der Wert nicht geändert. Aber er wird geändert! Nur nicht sofort angezeigt. Wenn Du die Zelle wieder selektierst, erscheint der (vermeintliche) Defaultwert. *Stichwort Doppelcast