GDI Zeichenfehler anzeigen

  • VB.NET
  • .NET 4.0

Es gibt 47 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ErfinderDesRades.

    Ja wie gesagt, spannenderweise ist bei mir keine Exception ausgelöst worden...
    Mfg: Gather
    Private Nachrichten bezüglich VB-Fragen werden Ignoriert!


    Liegt vllt. an der neueren IDE, ich nutze genau wegen der präzieseren "Fehlermeldung" immer noch gerne die alte 2010er Version. Mit den nachfolgern hatte ich mich auch schon des öfteren wegen unpräzisen Fehlermeldungen ärgern müssen. Jedenfalls ein Lob auf die alte IDE.

    @ErfinderDesRades
    NOIDE
    Grosses I kein kleines L ;)
    Cloud Computer? Nein Danke! Das ist nur ein weiterer Schritt zur totalen Überwachung.
    Dassis übrigens auch bei anneren Grafik-Objekten/Methoden so, dass Fehler auftreten können, wenn die Eingaben zwar prinzipiell richtig sind, aber ungeeignete Werte aufweisen (etwa eine Bitmap der Größe 0, oder ein GraphicsPath mit nur einem Point drin, oder (wie hier) eine punktförmige Linie tritt auf,...).



    Übrigens könnte man noch einiges an dem Galaxie-Dingens verbessern.

    Mein Hauptpunkt wäre aber erstmal dieser:
    Das Ergebnis sieht ja echt hübsch aus :thumbsup: - aber trotz aller Kommentation findet sich kein Hinweis, wie der Algorithmus eiglich funktioniert.

    Dassis zB ein ich finde recht ungewöhnliches Konzept mit den BoundPoint, dass das einen Punkt darstellt, zusammen mit einer Linie, auf der er zu bewegen ist. Da habich jetzt ein Weilchen für gebraucht, bis ich das erklären kann, und das hätte auch in einem Komment stehen können, von dem hätte man dann was gehabt.

    Dein Komment spricht was von "Punkt, an Linie gebunden" - aber das kann man glaub kaum von selbst so verstehen, wie ich jetzt vermute, dasses gemeint ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „ErfinderDesRades“ ()

    ErfinderDesRades schrieb:

    Übrigens könnte man noch einiges an dem Galaxie-Dingens verbessern.

    Wird gemacht! Danke für den Tipp!
    Sonst noch Anregungen?
    Mfg: Gather
    Private Nachrichten bezüglich VB-Fragen werden Ignoriert!


    Vllt. unterschiedlich grosse Punkte und ein wenig Anziehung implementieren, so das sich Punkte anziehen bzw. durch die anziehung dessen Richtung ändern. Man könnte auch eine abstossende Kraft reinbauen, je nach Farben der Punkte stossen diese sich ab oder ziehen sich an.
    Cloud Computer? Nein Danke! Das ist nur ein weiterer Schritt zur totalen Überwachung.

    Gather schrieb:

    Sonst noch Anregungen?


    die Distanz-Berechnung kann auch ohne teure Wurzelzieherei auskommen. Gib als Schwellwert halt das Quadrat der eiglich beabsichtigten Schwellwert-Distanz an.


    Lege wiederverwendbare Grafik-Objekte als Klassenmember an, statt in jedem Zeichenvorgang neu zu erstellen und zu disposen.


    was soll hier das CINT?

    VB.NET-Quellcode

    1. p.MovedBy = CInt(p.MovedBy + distanceToMove)



    Was soll das?

    VB.NET-Quellcode

    1. If p.ParentLine.Length > 1 Then
    gibts auch ParentLines mit weniger als 2 Point?


    VB.NET-Quellcode

    1. Dim dx As Single, dy As Single, sLen As Single
    2. dx = p.ParentLine(1).X - p.ParentLine(0).X
    3. dy = p.ParentLine(1).Y - p.ParentLine(0).Y
    4. sLen = CSng(Math.Sqrt(dx * dx + dy * dy))
    dx, dy, sLen - das sind doch alles Konstanten, die man nur einmalig im Konstruktor berechnen braucht, nicht bei jedem Move - odr?


    ich hätte die Klasse eh viel konventioneller angelegt: BoundPoint hiesse beim mir MovingPoint, und hätte nur Ursprung, Location und Richtung gehabt, keine ParentLine, MovedBy und Geraffel.



    Jo, soweit erstmal

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „ErfinderDesRades“ ()