DataSets - Dies und Jenes

  • VB.NET
  • .NET 4.5

Es gibt 43 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von MrTrebron.

    Das war sehr vereinfacht gesagt. Transaktionen wären in diesem Kontext etwas viel.
    Was ich hier so sehe, geht es um relativ einfache Datensätze.
    Da es um eine Single Arbeitsplatz APP geht, können wir uns auch Locking und Deadlocks sparen.
    Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
    Also doch lieber gleich vom DataSet in die DB?

    Muss noch suchen, wie ich das machen kann DataSet <==> Access-DB.
    Grüße JackCimberly

    Deine Anfrage erledigt?
    Als erledigt markieren

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „JackCimberly“ ()

    JackCimberly schrieb:

    Also doch lieber gleich vom DataSet in die DB?
    Da gibt es unterschiedliche Auffassungen.
    Ich sag: Lass die Db weg, aber wenn ich das sag, sagt mrTrebron immer, machs mit Datenbank (wohl damits ausgewogen ist).
    Ich sag dann noch, die Db kannste später immer noch machen, das Dataset wird dabei ja nicht weggeworfen, also das brauchste so oder so. Dann sagt mrTrebron noch was, und nochn paar Datenbänker, und dann bin ich müde, da gegen anzureden.

    Da sagich nurnoch: Sieh zu wie du klar kommst, und das ist effektiv auch mr Trebrons Faszit, denn wirklich in die Datenbänkerei anleiten kanner auch nicht.

    Also alles schön ausgewogen, nur am Ende stehste nachwievor ohne Plan alleine da.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ErfinderDesRades“ ()

    Um jetzt mal aus der Rolle zu fallen, zur Zeit würde ich sagen bleibt beim typisierten Dataset und schreib dieses als XML weg.
    So lange alles nicht Mehrbenutzerfähig sein muss, geht das doch. Access hinten dran sehe ich gar nicht.
    Wenn es mal läuft, läuft es und du hast bis dahin was gelernt.
    An dem Zeitpunkt wo es Mehrbenutzerfähig sein muss kommt die Datenbank. Dann kann man sich noch mal über die Architektur und die Technik unterhalten.
    Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.