Daten speichern aus ausgewählten Textboxen

  • VB.NET

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von VaporiZed.

    Daten speichern aus ausgewählten Textboxen

    Ich möchte wie im Dateianhang gezeigt verschiedene Textboxen und Radiusboxen speichern und abrufbar machen, wie verwirkliche ich das
    (Bin ein Noob also bitte für Dummies)
    Bilder
    • 1.2.JPG

      47,99 kB, 582×765, 36 mal angesehen
    Da gibt es einige Möglichkeiten. Du könntest z.B. die Settings verwenden: Projekteigenschaften -> Einstellungen; dort passende Variablen mit Ihren Typen und Startwerten anlegen. Die VB-Projekte sind standardmäßig so angelegt, dass diese Settings beim Beenden automatisch gespeichert und beim Starten geladen werden. Dann noch die CEs per DataBinding an die Settings koppeln, fertig.


    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „VaporiZed“, mal wieder aus Grammatikgründen.

    Häufig von mir verwendete Abkürzungen: CEs = control elements (Labels, Buttons, DGVs, ...) und tDS (typisiertes DataSet)
    Aufgrund spontaner Selbsteintrübung sind all meine Glaskugeln beim Hersteller. Lasst mich daher bitte nicht in den Spekulatiusmodus gehen.
    @Songbird Es sieht mir so aus, als ob da mehrere Datensätze mit gleichen Elemente auflaufen.
    Wenn as so ist, solltest Du eine DataTable anlegen und Deine Datensätze dort anhängen.
    Diese kannst Du dann per Datasource einem DatGridView als DataSource anhängen: Differenz in Prozent ausrechnen
    Falls Du diesen Code kopierst, achte auf die C&P-Bremse.
    Jede einzelne Zeile Deines Programms, die Du nicht explizit getestet hast, ist falsch :!:
    Ein guter .NET-Snippetkonverter (der ist verfügbar).
    VB-Fragen über PN / Konversation werden ignoriert!
    Eine (untypisierte) DataTable reicht da nicht - Besser gleich ein typisiertes Dataset.
    Weil ein strukturiertes Datenmodell ist erforderlich, es geht ja offensichtlich um Personen, Getränke, Zuordnungen von Getränke-Mengen zu Personen und daraus folgende Berechnungen.

    Imo wird das nur dann was vernünftiges, wenn man Datenmodellierung nach den Regeln der Kunst anwendet - das muss man halt lernen.
    Tut-Reihe dazu:
    Relational Datamodel - CodeProject
    Uhh, shame on me. Frage falsch verstanden. Ich dachte, dass es um die Einstellungen geht, z.B. welcher RadioButton gedrückt ist und wie die letzten gesetzten TextBox-Texte waren.
    Wenn es um Datensatzspeicherung geht, also verschiedene Personendaten, Getränkedaten, ja, dann würde ich das auch mit nem tDS machen, wie EdR meinte (s. auch seine VVV-Reihe, ergänzend oder notfalls alternativ (falls die eigenen Englischkenntnisse nicht so überzeugend sind) zu seinem genannten Link).
    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „VaporiZed“, mal wieder aus Grammatikgründen.

    Häufig von mir verwendete Abkürzungen: CEs = control elements (Labels, Buttons, DGVs, ...) und tDS (typisiertes DataSet)
    Aufgrund spontaner Selbsteintrübung sind all meine Glaskugeln beim Hersteller. Lasst mich daher bitte nicht in den Spekulatiusmodus gehen.