Visual Basic mit MS Access Datenbanken

  • VB.NET

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Dksksm.

    Visual Basic mit MS Access Datenbanken

    Hallo :) Hier mal mein erster Post:

    Vorab: Ich arbeite mit Visual Studio 2017 und MS Access 2007 und Excel 2007 :D

    Ich möchte mehrere Datenbanken aus MS Access einlesen und deren Inhalte in eine Excel-Tabelle abspeichern. Die Datenbanken, die ich einlesen möchte, sind mit Hilfe einer CheckedListBox ausgewählt.
    Da ich ein Anfänger bin was VB.NET, Datenbanken,...angeht, fällt mir die Programmierung schwer.

    Kann mir jemand Antwort auf die Fragen geben?:

    1. Was brauche ich alles (oledbcommand, oledbdataadapter,...) um Daten aus einer Datenbank einlesen zu können?
    2. Wie lese ich die Daten aus einer Datenbank ein?
    3. Wie kann ich die eingelesenen Daten direkt in eine Excel-Tabelle schreiben?

    Ich fände es auch hilfreich, wenn ihre kleinere Programmschnipsel als Beispiel mit angeben könntet wenn es geht. :)

    Vielen Dank schonmal im voraus!!! :thumbup:

    LizardProgrammer schrieb:

    Da ich ein Anfänger bin was VB.NET, Datenbanken,...angeht
    bin ich mir nicht sicher, ob du dich nicht übernimmst.
    Hast du schon mal darüber nachgedacht, die Exportfunktion von Access oder die Importfunktion von Excel zu verwenden?

    Extra ein .Net-Programm dazwischenzuschalten ist zwar machbar, aber wenn du so wenig Erfahrung hast, dann solltest du vielleicht einen einfacheren Weg gehen.
    --
    If Not Program.isWorking Then Code.Debug Else Code.DoNotTouch
    --

    LizardProgrammer schrieb:


    3. Wie kann ich die eingelesenen Daten direkt in eine Excel-Tabelle schreiben?


    Zu den anderen Fragen kann ich wenig sagen. Gehe ich aber davon aus, dass die Datentabellen bereits eingelesen sind, dann würde ich sie mit EPPlus (Einbinden ins Projekt übr NuGet) in Excel-Dateien schreiben.
    EPPlus braucht kaum Einarbeitungszeit und der benötigte Code ist sehr übersichtlich im Verhältnis zu anderen Wegen (wie z.B. über Interop). Zudem benötigt man für EPPlus nicht einmal ein installiertes Excel auf dem Rechner.
    Zwei Dinge kann EPPlus standardmäßig nicht, nämlich Objekte in Datenblätter ablegen (Anhänge, andere Dokumente) und die WS als PDF schreiben. Für diese beiden Funktionen verwende ich dann immer noch nachträglich Interop.