Teamspeak 3 Server: Ipv4 statt Ipv6 Adresse

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von nikeee13.

    Teamspeak 3 Server: Ipv4 statt Ipv6 Adresse

    Hallo, für einen TS Server der bereits ohne Probleme auf meinem PC läuft, würde ich gerne eine feste Domain benutzen. Ich wollte NOIP benutzen, aber das Programm will nur die IPv4 Adresse für die Domain benutzen. Der Teamspeak Server läuft aber auf einer IPv6 Adresse. Könnte ich die IPv4 Adresse für den TS einrichten? Habe nichts gefunden, und wäre das mit Risiken verbunden?
    Falls das ganze nicht geht, gäbe es eine Möglichkeit meine IPv6 Adresse zu einer Domain zu "hosten"?



    Lg

    ╔══╦═╦╦╦═╦══╦══╦╗╔╦═╦╦═╦══╗
    ║║║║╩╠..╣╦╬╗╚╬╗╔╣╚╝║╠║║║╠╗╚╣
    ╚╩╩╩╩╩╩╩═╩══╝╚╝╚══╩═╩╩═╩══╝
    Sorry, aber wenn dir das schon Schwierigkeiten macht, solltest du überdenken einen öffentlichen Server zu hosten.

    Aber mal ein paar Fragen, welche IPv4 Adresse möchte NoIP denn nutzen? Woher hat dein Server eine IPv6 Adresse?
    Was für ein Adresstyp wird dir angezeigt wenn du, z. B., auf wieistmeineip.de gehst? v4/v6
    Ich gehe davon aus dass du das Ganze daheim betreiben möchtest, also unterstützt dein Router Port-forwarding oder besser eine DMZ?
    Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
    Ist für private Zwecke, auf meinem PC gehostet.

    MrTrebron schrieb:

    Sorry, aber wenn dir das schon Schwierigkeiten macht, solltest du überdenken einen öffentlichen Server zu hosten.

    Ich arbeite mich in das Thema ein, danke für deine Ehrlichkeit :)


    MrTrebron schrieb:

    Was für ein Adresstyp wird dir angezeigt wenn du, z. B., auf wieistmeineip.de gehst? v4/v6

    IPv6, siehe Bild im Anhang


    MrTrebron schrieb:

    unterstützt dein Router Port-forwarding

    Die Ports für den Server sind schon freigeschaltet, ich komme von außen über die pure IPv6 schon auf den Server.


    MrTrebron schrieb:

    welche IPv4 Adresse möchte NoIP denn nutzen?

    Es gibt doch eine feste IPv4 Adresse oder?
    Bilder
    • Unbenannt.PNG

      14,05 kB, 586×130, 28 mal angesehen

    ╔══╦═╦╦╦═╦══╦══╦╗╔╦═╦╦═╦══╗
    ║║║║╩╠..╣╦╬╗╚╬╗╔╣╚╝║╠║║║╠╗╚╣
    ╚╩╩╩╩╩╩╩═╩══╝╚╝╚══╩═╩╩═╩══╝
    Ohne NoIP zu sehr zu kennen, scheinen die, auf den ersten Blick, nur IPv4 zu unterstützen.

    Dein Provider hat dir aber eine v4 und eine v6 Adresse zugewiesen. Somit sollte, wenn im Router die Konfiguration nur auf Ports basiert, dein Server unter der v4 und der v6 Adresse erreichbar sein.

    Zum Thema feste IP-Adresse kommt es auf deinen Provider an. Bei manchen gibt es quasi feste, weil du beim renewal der DHCP Lease wieder die gleiche IP erhältst.
    Die DHCP Lease Time ist eine Zeit die vom Provider, gibt es auch im LAN mit DHCP-Servern, vorgegeben wird wie lange du die IP-Adresse behalten darfst und neu anfragen musst (renewal).
    In einigen Routern kann man diese Zwangstrennung im Log beobachten und teilweise sogar gewollt in die Nacht schieben wenn keiner Online ist.
    Hat der Provider so konfiguriert dass beim renewal die IP gleich bleibt hast du eine quasi feste IP. Schaltest du den Router mal länger aus, kann die Adresse weg sein un du bekommst eine andere zugewiesen.
    Deswegen gibt es bei DynDNS Diensten häufig kleine Tools oder Skripte mit denen man Regelmäßig die eigene öffentliche IP prüfen kann und bei einer Änderung automatisch den DynDNS Dienst updaten kann.
    Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen. Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
    Wenn du eine FritzBox hast kannst du den MyFritz Dienst benutzen. Dieser unterstützt IPv4 und IPv6 und integriert sich super in die FritzBox.

    Du bekommst dann einen kryptischen Hostnamen mit xabc12.myfritz.net

    Dann richtest du bei no-ip einen kurzen hostnamen ein und machst eine weiterleitung (CNAME) auf den myfritz hostnamen.

    Nun wird sowohl IPv4 als auch IPv6 aufgelöst.


    Da du nur eine IPv4 Adresse hast, must du hier mit NAT arbeiten (heißt --> Port weiterleitung 9987 öffentlich zu deinem intnernen PC/Server)

    Bei IPv6 bekommst du einen kompletten Block (/56 bei der Telekom) zugeordnen. D.h. jedes Endgerät bekommt eine eigene IPv6. Mit MyFritz kannst du mehrere Hosts hinterlegen (z.B. deinen PC/Server).

    Sollte sich jetzt deine IP ändern (z.B. alle 24 Stunden) hast du mit IPv4 kein Problem, jedoch muss ggf. die zuordnung bei IPv6 neu gemacht werden bzw. automatisch aktualisiert werden. Dazu in der FritzBox unter Freigaben das Endgerät mit MAC auswählen und der Interface ID.
    Diese darf sich auf deinem PC/Server nicht ändern! (Stichwort: ipv6 privacy extensions)


    Viel Spaß beim Googlen. Bei Fragen gerne nochmal melden!
    NETworkManager - A powerful tool for managing networks and troubleshoot network problems!
    Ich verstehe das aproblem nicht ganz. Mit der V6-IP funktioniert es? Also kann No-IP einfach nur keine AAAA-Records?

    Edit: Hast du überhaupt eine eigene V4-Adresse oder hat der Provider dir aus V4-Mangel ein NAT davor geschaltet (Dual-Stack-Lite)? Ist das der Fall, kannst du den einfachen Weg vergessen.
    Von meinem iPhone gesendet

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nikeee13“ ()