List Of <Class>, vorherige Elemente werden überschrieben

  • VB.NET

Es gibt 22 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von petaod.

    Neu

    Ich muss jetzt noch ganz blöd fragen:
    Wenn ich mir die Links zum Thema "wie programmiere ich richtig" ansehe, lese ich dauernd sinngemäß solche Sätze wie "in C# geht das auch nicht, mach das so wie es auch in C# geht.." usw. Man könnte den Eindruck bekommen, als sollte man von VB.net lieber gleich die Finger von lassen und das Ganze mit C# programmieren (dass man von VB die Finger lassen sollte, habe ich mittlerweile verstanden :D).
    Sicherlich war das nicht die Intension, allerdings frage ich mich (da zum jetztigen Zeitpunkt mein VB.net Kenntnisstand bei etwa 0 liegt), ob es sinnvoller wäre, zu C# umzusteigen (ich programmiere schon seit einigen Jahren mit C oder C-ähnlichen Sprachen (halt nicht objektorientiert), da ist VB.net schon eine Umstellung, vobei ich mich langsam daran gewöhne). Ich kam deshalb zu VB(.net), da ich zuvor schon mit VBA zu tun hatte.

    Was ist eure Meinung dazu? ich meine, ihr habt ja viel Ahnung von VB.net und programmiert ja auch damit, das wird ja auch seinen Grund haben..

    cya Igel

    Neu

    Ob Du einen Vortrag in Deutsch oder Englisch hältst, bleibt Dir und Deinen Fähigkeiten überlassen. Grundsätzlich kannst Du alles genauso ausdrücken. Nur manche Sachen musst Du sprachlich bedingt anders formulieren. Aber vom sprachlichen Umfang kommt es (fast) auf's Gleiche raus.
    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „VaporiZed“, mal wieder aus Grammatikgründen.

    Häufig von mir verwendete Abkürzungen: CEs = control elements (Labels, Buttons, DGVs, ...) und tDS (typisiertes DataSet)
    Aufgrund spontaner Selbsteintrübung sind all meine Glaskugeln beim Hersteller. Lasst mich daher bitte nicht in den Spekulatiusmodus gehen.

    Neu

    Ich muss auch jetzt noch viel mit VBA machen, weshalb mir beim permanenten Switch VB.Net einfacher fällt.

    Der Schritt von von C zu C# ist ähnlich gravierend wie der VBA zu VB.Net.
    Was jeweils bleibt, ist die Syntax.
    Die prozedurale Technik (obwohl sie bei beiden Sprachen noch möglich ist) muss aber aus dem Kopf und durch eine objektorientierte Denkweise ersetzt werden.

    Im übrigen ist VBA im Gegensatz zu C durchaus objektorientiert.
    Vor allem die dahinterliegenden Office-Objektmodelle, aber auch die Sprachelemente selbst.
    Allerdings kenne ich wenige Programmierer, die das tatsächlich auch nutzen.

    Was gegebenenfalls für C# spricht, ist die größere Verbreitung.
    Du findest im Internet mehr Beispiele.
    Und wenn du bei Großprojekten im Team programmierst, ist da meistens C# vorgeschrieben.
    Die meisten Schulen und Unis beginnen halt mit C-Syntax-basierenden Sprachen (C, Java, C++), weshalb der Sprung zu C# für die meisten Programmierer näherliegend ist.
    --
    If Not Program.isWorking Then Code.Debug Else Code.DoNotTouch
    --