Wake On Lan ohne Portfreigabe mit einem Raspberry Pi und C#

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Marcus Gräfe.

    Wake On Lan ohne Portfreigabe mit einem Raspberry Pi und C#

    Wenn man seinen Computer aus der Ferne bzw. außerhalb seines Netzwerks hochfahren möchte, ist man leider gezwungen einen Port am Router freizugeben um das "Magic Packet" an den Zielcomputer zu senden.
    Für viele ist eine Portfreigabe aus diversen Gründen keine Option. Genau für diese Personen ist diese variante eventuell attraktiver.
    Die Idee und die Umsetzung ist den Umständen entsprechend relativ primitiv, jedoch funktioniert es genau so gut wie mit einer Portfreigabe.

    Idee/Erklärung:
    Wer einen Raspberry Pi besitzt, kann dort das "mono" framework installieren, welche das .NET framework implementiert: (Mono installieren).
    Anschließend ist es möglich das mit C# programmierte "PiWakeOnLan" Programm auf dem Raspberry Pi zu starten (Projekt Mappe ist im Anhang zu finden). Nach dem Start der Anwendung kann man nun die MAC-Addresse des Zielcomputers und einen Download Link einer txt angeben.
    Die Idee ist, dass das Programm 24/7 auf dem Raspberry Pi läuft und alle 3 Sekunden eine txt Datei aus dem Internet herunterlädt. Wenn in der txt Datei NICHT "true" steht, dann wird keine "Magic Packet" versendet. Wenn man nun unterwegs mit seinem Handy im Browser die txt Datei öffnet und den Inhalt der txt Datei von z.B. "true1" auf "true" umschreibt und dies speichert, wird der Raspberry beim nächsten herunterladen der txt Datei den Computer hochfahren. Man kann natürlich auch andere "start Stichwörter" setzen um den Computer zu starten, zum Beispiel "geh an" oder "time to wake up" oder was immer euch am besten gefällt. Das Textdokument sollte man online z.B. auf Google drive hochladen und dort den direkten download Link heraussuchen. ACHTUNG: Bei manchen online cloud Diensten ändert sich der direkte Download Link manchmal.
    Wenn ihr also nun den direkten download Link habt, übergibt man diesen einfach dem Programm, und dies lädt wie vorher erwähnt alle 3 Sekunden die txt Datei herunter. Wenn ihr nun unterwegs den Inhalt der Textdatei verändert bzw. euer "Start Stichwort" eingebt und dies Speichert, wird euer PC hochfahren.

    PS: Mir ist bewusst das diese Methode sehr primitiv ist, jedoch ist es eine alternative Lösung zur Portfreigabe. Wenn ihr fragen habt, fragt!

    Installation:
    1. Mono auf dem Raspberry installieren: (Mono installieren)
    2. Textdokument auf eine File Cloud z.B. Google Drive hochladen und direkten download Link heraussuchen.
    2. Das PiWakeOnLan Programm herunterladen, MAC und Download Link angeben
    3. Eventuell "screen" auf Raspberry installieren um den Prozess im Hintergrund weiterlaufen zu lassen.

    Zusätzliche Info:
    Eventuell könnte man das ganze Programm in python schreiben. Das würde die Installation von mono nicht benötigen.

    *EXE-Anhang entfernt, Topic verschoben*
    Bilder
    • Unbenannt.png

      46,59 kB, 1.592×893, 31 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Marcus Gräfe“ ()

    Schmeiß das ganze Mono Zeug weg und mache das ganze gleich richtig mit .NET Core das läuft auch auf dem Pi wunderbar.
    Habe selbst mehrere kleine Programme auf dem Pi laufen die mit .NET Core geschrieben sind.

    Hier mal Lesestoff: docs.microsoft.com/de-de/dotnet/core/
    Grüße , xChRoNiKx

    Nützliche Links:
    Visual Studio Empfohlene Einstellungen | Try-Catch heißes Eisen
    @Timm3D Wenn das Tool selbstprogrammiert ist, wäre es evtl. was für den Showroom, oder nicht? Außerhalb des Showrooms sind EXE-Dateien verboten.
    Besucht auch mein anderes Forum:
    Das Amateurfilm-Forum