kann man Voreinstellungen treffen, dass beim Erstellen von typisierten Datasets allodbnull auf False und Default nicht auf DBNull steht

  • VB.NET
  • .NET 4.5

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ErfinderDesRades.

    kann man Voreinstellungen treffen, dass beim Erstellen von typisierten Datasets allodbnull auf False und Default nicht auf DBNull steht

    Beim Erstellen von typisierten Datasets, sowie beim Aktualisieren der Felder mittels Konfigurieren muss ich jedesmal hinterher die Textfelder umstellen, so dass DBNull vermieden wird.
    Kann man das in Visual Studio vorher festlegen ?
    Bei den Spaltenoptionen ist bei Null als Standard zulassen kein Haken gesetzt und trotzdem steht immer AllowDBNull auf True und der Defaultwert auf <DBNull>

    Wie behält man im Datenbankdesigner die Übersicht ? Wenn ich dort nach den Beziehungen suche, sind die immer durch andere Tabellen verdeckt.

    Schoofi schrieb:

    Wie behält man im Datenbankdesigner die Übersicht ? Wenn ich dort nach den Beziehungen suche, sind die immer durch andere Tabellen verdeckt.
    Mit Strg+Alt+T Dokumentengliederung kannst du leicht zu den einzelnen Tabellen, Relationen etc. navigieren...

    Schoofi schrieb:

    Wie behält man im Datenbankdesigner die Übersicht ? Wenn ich dort nach den Beziehungen suche, sind die immer durch andere Tabellen verdeckt.
    Du kannst die Tabellen doch verschieben, sodass sie nicht merh übereinander liegen.

    Schoofi schrieb:

    sowie beim Aktualisieren der Felder mittels Konfigurieren muss ich jedesmal hinterher die Textfelder umstellen, so dass DBNull vermieden wird.
    Jo - das ist eine beknackte Voreinstellung - aber so kennt man halt Microsoft: Bei Optionen immer die bekloppteste als Voreinstellung ausliefern.
    Man könnte ein Tool schreiben, was ein typDataset einliest, manipuliert, und die xsd mit Dataset.WriteSchema() wieder hinschreibt.



    btw. was meinst du mit "beim Aktualisieren der Felder"? Wenn du dein typDataset aus einer DB generierst, und inne DB ist AllowNull, dann ists ja logisch im Dataset auch so.
    Mein Dataset umfasst ca 70 Tabellen, die alle miteinander in Beziehung stehen, da ist es schwierig beim Verschieben innerhalb des Datasetfensters noch einen freien Platz zu finden.

    Leider ergeben sich im Laufe der Zeit auf Grund neuer Anforderungen auch Änderungen in den Tabellenstrukturen. Mit Hilfe der Konfiguration des Tableadapters (SQL-Anweisungen) aktualisiere ich dann die Tabellenstruktur.
    Dabei werden meine gesetzten Voreinstellungen z.B allowDBNull und Defaultwert immer wieder überschrieben.
    Ist zwar alles lösbar, aber immer mit einem sehr hohen Aufwand verbunden.

    Mit der Voreinstellung in den Spaltenoptionen meinte ich Extras-Optionen-Datenbanktools-Tabellen-und Datenbankdesigner-Spaltenoptionen.
    Dort gibt es den Punkt Null als Standard zulassen. Den Haken habe ich nicht gesetzt und trotzdem wird NULL immer wieder gesetzt.
    Wenn ich recht verstehe sind in deiner Db Spalten NotNull, und wenn du ein Dataset generierst werden die trotzdem mit AllowNull erzeugt.
    Was natürlich K*** ist.
    Das hängt glaub auch anne Datenbank - mit SqlServer harmoniert der Dataset-Assistent am besten.
    Welches Db-System verwendest du?

    Die Auswirkungen der DatenbankDesigner-Optionen sind mir unbekannt.
    Das ist wohl, wenn du mit VisualStudio eine Datenbank anlegst.
    Hat folglich nix damit zu tun, wie ein typDataset generiert wird.
    Ich habe eine MS-ACCESS Datenbank im Hintergrund laufen. Ich weiß zwar das ACCESS bei dieser Größenordnung nicht unbedingt das geeignete Werkzeug ist, aber was anderes steht mir dienstlich leider nicht zur Verfügung
    Die Felder werden live in ACCESS angelegt und dann über die Konfiguration des Tableadapters aktualisiert.