Was ist in Österreich los ?

Es gibt 89 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Tsuyo.

    ... Ich fange mal an:
    @Chrisber: Versagt im Sinne von
    Jaa, is ja klar! Die Tochter hätte ihm doch aufhelfen müssen. Was ist die denn für eine ungezogene Tochter. Also das kann die ja nicht machen. Was da nicht alles passieren hätte können.


    @Eistee: Nein, ich unterscheide nicht. Ich wollte es nur noch mal hervorheben. Also "Das, und dann auch noch das hier, also sowiso". So meinte ich das.

    @picoflop: Solange sie nicht die einfachen Bürger (also die, die nicht andere auf der Straße erschossen haben) sondern die, die Leute in Gaskammern gesteckt haben "auslöschen" wäre das für mich... nicht ok, aber immerhin nicht total daneben.

    *Halben Arm oben*
    Link275 hat recht. Es geht um eine gerechte Bestrafung (bzw. auch darum, dass die Opfer nicht bestraft werden wenn sie sich wehren, um beim Fall zu bleiben).

    @Malischh: Ich kenne mich mit den Kriegen jetzt nicht gut aus (gut, 2. Weltkrieg kennt jeder), aber wenn es so ist wie Du sagst würde ich es nur Fair von den Amerikanern (und anderen) finden wenn sie auch zahlen würden.
    Ich beschuldige niemanden als Nazi solange er nicht mit ausgestreckter Hand herumläuft (ihr wisst was ich meine) und sagt, dass es richtig gewesen ist andere "Rassen" auszurotten. Denn das sind für mich Rassisten und das sind für mich keine guten Menschen.

    @jvbsl: Ja, "Auge um Auge und die ganze Welt ist blind" (Ja, wir sind doch alle CoD Spieler). Also nicht Auge um Auge wortwörtlich (wird bei digitalem Datendiebstahl auch schwer, was will man von einem "kleinen Hacker" schon groß stehlen), sondern "Du hast zwei Menschen 40 Jahre lang eingesperrt, Du gehörst aber sowas von übern Haufen geschlagen!" (nicht meine Meinung, die steht ja oben).
    Ich wurde 4 Jahre lang gemobbt. Ihr könnt euch denken, dass ich liebend gerne zu einem derjenigen hingehen würde und ihn in Grund und Boden treten würde. Aber ich weiß, dass das weder mir noch dem anderen was bringt. Ich hab ja auch seit über einem Jahr nichts mehr gehört und irgendwann kommt man darüber hinweg. (Natürlich: zwischen 4 und 40 Jahren ist ein gewaltiger Unterschied. Ich wollte damit auch nicht sagen, dass die Frauen darüber hinweg kommen würden/sollten/müssten/etc.)

    @picoflop nochmal: Meine "zivilisatorische Schicht" reicht von Oben bis Unten so weit, dass ich niemandem was tue, wenn er nicht... um ein Beispiel zu nennen: Bei uns einbricht. Was ich auch nicht ausstehen kann ist wenn sich Menschen einen Vorteil holen, dadurch, dass sie anderen Menschen (und auch/ganz besonders Tieren) diese Vorteile nehmen. Dabei unterscheide ich natürlich zwischen "Der hat's einfach besser hinbekommen" und "Der hat Dir Deine Geldtasche geklaut".
    Also kurz: Wenn jemand einfach Respekt vor seinen Mitlebewesen (um Tiere nicht auszulassen) zeigt und diese nicht ausnutzt kann ich mit ihm gut Kirschen essen.
    "Luckily luh... luckily it wasn't poi-"
    -- Brady in Wonderland, 23. Februar 2015, 1:56
    Desktop Pinner | ApplicationSettings | OnUtils
    Wenn jemand einfach Respekt vor seinen Mitlebewesen (um Tiere nicht auszulassen) zeigt und diese nicht ausnutzt kann ich mit ihm gut Kirschen essen.


    ..mit solche mistgeburten kann man keine kirschen essen und von respekt darf keine reden sein....kostrieren und langsam verrecken lassen...ich will nicht wissen was die Töchter ihr leben lang leiden werden....

    SystemUnknow schrieb:

    Wenn jemand einfach Respekt vor seinen Mitlebewesen (um Tiere nicht auszulassen) zeigt und diese nicht ausnutzt kann ich mit ihm gut Kirschen essen.


    ..mit solche mistgeburten kann man keine kirschen essen und von respekt darf keine reden sein....kostrieren und langsam verrecken lassen...ich will nicht wissen was die Töchter ihr leben lang leiden werden....


    Mit 80 geht da eh nichts mehr ..

    "http://forums.macrumors.com/showpost.php?s=9e0078570b2b62fd044cc1b13d212b09&p=4777525&postcount=1064" schrieb:

    When talking about how apple cannot influence the future of computers, you also forgot to mention that the internet was created on a network of macs to start with. Thats why every online PeeCee has a MAC code. Even my PSP needs a MAC code to get online....
    ~2000€ für nen brauchbaren Mac sind imho 2100€ zu viel. - SamusTyp
    @SystemUnknown: Genau. Der Mann hat nicht ansatzweise seine Mitmenschen respektiert, also... wirklich überhaupt und total nicht. Und da kann ich nicht nur nicht mit ihm Kirschen essen, sondern da kann ich echt ausflippen. Ich meine: warum macht man sowas? Mich würde echt mal interessieren was sich der dabei gedacht hat. Und nicht so "Jaaa, ig weees au nid", sondern wirklich was-sich-der-da-gedacht-hat.

    Weil's mir gerade einfällt:
    @Chrisber: Versagt im Sinne von: Der Mann wurde in ein Pflegeheim gesteckt.
    Er hat also seine beiden Töchter 40 Jahre lang eingesperrt und misshandelt und wird dafür sogar noch betreut. Da kann ich nur sagen "Super gemacht Gesetz, echt toll wie die Gerechtigkeit hier durchkommt."
    "Luckily luh... luckily it wasn't poi-"
    -- Brady in Wonderland, 23. Februar 2015, 1:56
    Desktop Pinner | ApplicationSettings | OnUtils
    Jetzt mal ehrlich, was wäre denn euer Meinung nach eine gerechte und angemessene Strafe?

    Eine Person zwischen 30 und 40 Jahre alt bringt 2 Menschen um und hat vorher noch sonst was mit ihnen angestellt.

    Ich stelle mir eine urteilsfindung, wenn man all diese ganzen, ich sag jetzt mal "Weißheiten" (finde das Wort nicht) beachtet, mehr als wie nur schwer vor.
    Auf der einen Seite, sollte so jemand mit aller nur möglichen härte bestraft werden, aber auf der anderen Seite darf man nicht grausam sein und alle dem.
    Mann hat diese 2 Seiten und dazwischen ein Kompromiss finden, kommt mir fast unmöglich vor, da das eine das andere immer ausschließt.

    Ich möchte echt kein Richter in deutschland sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Eistee“ ()

    @SystemUnknown: In diesem Fall würde ich die Todesstrafe auch nicht ausschließen. Allerdings: Wenn die Todesstrafe eingeführt werden soll soll nicht jeder kleine Diebstahl damit bestraft werden.
    Die Todesstrafe finde ich angebracht bei Mord (oder Todschlag; ich hab den Unterschied nie verstanden) und bei Misshandlung. Denn das sind zwei der schrecklichsten Dinge die man tun kann, finde ich.
    "Luckily luh... luckily it wasn't poi-"
    -- Brady in Wonderland, 23. Februar 2015, 1:56
    Desktop Pinner | ApplicationSettings | OnUtils
    Ihr seid aber sehr radikal ;)
    Urteilt z.B. über einen Mörder als widerlichen Abschaum und wollt ihn hinrichten. Damit ist man doch auch nicht besser. Überlegenheit zeigt man dadurch jedenfalls nicht.
    Gleiches mit Gleichen? IMO falscher Ansatz, jedenfalls in dieser Form.
    Abgesehen davon, in diesem Fall bei dem Alter ist die Todesstrafe doch gar keine echte "Strafe" mehr.

    Was ich so gehört habe solle die Todesstafe aufgrund der vielen Verhandlungen teurer sein also eine normale Haft in einem 3 Sterne Hotel was man Gefängnis nennt! :D

    genau auf staatskosten hoken und sich fett machen...


    ..und das ist keine ausrede:
    ..... bei dem Alter ist die Todesstrafe doch gar keine echte "Strafe" mehr.



    weg damit...

    kevin89 schrieb:

    Urteilt z.B. über einen Mörder als widerlichen Abschaum und wollt ihn hinrichten. Damit ist man doch auch nicht besser. Überlegenheit zeigt man dadurch jedenfalls nicht.
    Gleiches mit Gleichen? IMO falscher Ansatz, jedenfalls in dieser Form.
    @kevin89:

    Mal angenommen Du wärst in solch einem Fall der Richter, vor dir auf der einen Seite der Mörder, auf der anderen die Hinterbliebenen die sich die Augen ausweinen.
    Was wäre dein Urteil? Ein Urteil bei dem Du auch Überlegenheit zeigst, wie Du angesprochen hast.
    Meine Entscheidung: Angemessen langer Haft, bei Gefahr der Wiederholung mit anschließender Sicherheitsverwahrung (noch gültig afaik).

    Fairer Prozess für alle, wie es in Deutschland ja auch aussieht.
    Ich hätte vermutlich auch Osama bin Laden vor ein Gericht gestellt.
    @mcandy007: Wie wär's mit weniger sinnlosen Verhandlungen?

    @kevin89: Das mag stimmen. Jemanden hinrichten weil er zwei Menschen 40 Jahre lang misshandelt hat macht uns wirklich nicht besser. Aber als ihn in ein Pflegeheim zu stecken und gegen eines der Opfer zu ermitteln weil es sich gewehrt hat ist auch nicht besser.

    ..... bei dem Alter ist die Todesstrafe doch gar keine echte "Strafe" mehr.

    Kommt auf die Todesstrafe an.
    Beim Erhängen sollte der Tod ja eigentlich durch das Brechen des Genickes eintreten und nicht durch das Ersticken (zumindest habe ich das mal gelesen).

    @kevin89 nochmal: Und: Ich würde es mir nicht so einfach machen. Das kommt darauf an ob der Mann sich klar ist, dass er mächtig Scheibenkleister gebaut hat oder ob er es so "die haben es doch verdient" mäßig hinnimmt.
    "Luckily luh... luckily it wasn't poi-"
    -- Brady in Wonderland, 23. Februar 2015, 1:56
    Desktop Pinner | ApplicationSettings | OnUtils

    kevin89 schrieb:

    Für mich ist das ein hartes Vorgehen, bzw. ein angemessenes.


    Ich glaube das könnte ich den Hinterbliebenen nicht antuhen.
    Die 10 bis 20 Jahre Haft sind einfach nur lächerlich.

    Schon alleine nur mal die zahlen betrachtet!

    Mord: 16 jahre haft - dem Täter fehlen 16 Jahre
    Das Opfer verliert sofort (Durchschn. Lebenserwartung in Deutschland - Alter vom Opfer).

    Bei einem 30 Jährigen sind es ca. 50 Jahre!

    16 zu 50 !

    Wobei man beachten muss das der Täter sogar noch im Gefängnis da ist, er ist ja nicht tot.
    Das ist m. M. nach in keinster Weise ein faires Urteil.

    Achja und wagt es nicht zu sagen, das Opfer hätte auch ein Tag später vom Bus überfahren werden können ^^ (<-- Smiley nicht übersehen).
    @ Niko Ortner:

    Kommt auf die Todesstrafe an.
    Beim Erhängen sollte der Tod ja eigentlich durch das Brechen des Genickes eintreten und nicht durch das Ersticken (zumindest habe ich das mal gelesen).

    Willst du ihn auch noch brutal hinrichten oder wie?

    @kevin89 nochmal: Und: Ich würde es mir nicht so einfach machen. Das kommt darauf an ob der Mann sich klar ist, dass er mächtig Scheibenkleister gebaut hat oder ob er es so "die haben es doch verdient" mäßig hinnimmt.

    Das fällt für mich unter
    Fairer Prozess
    Das muss berücksichtigt werden und das passiert auch.

    Aber als ihn in ein Pflegeheim zu stecken und gegen eines der Opfer zu ermitteln weil es sich gewehrt hat ist auch nicht besser.

    Es ist doch völlig klar, dass diese Ermittlung im Sande verläuft. Ich kann die Empörung nicht verstehen, denn losgelöst von allen anderen Handlungen hat unterlassene Hilfeleistung stattgefunden und das sollte verfolgt werden. Das dann natürlich keine Konsequenzen folgen, wenn man die Situation betrachtet, ist klar - niemand könnte erwarten, dass man so einer Person hilft. Würde man das nicht verfolgen, wäre es aber inkonsequent und ungerecht, obwohl ein Freispruch zu erwarten ist.


    @ Eistee: Das sehe ich anders.

    Zudem müssen die Umstände betrachtet werden, Notwehr, Affekthandlung, spontaner oder gezielter Mord sind für mich wahnsinnige Unterschiede!
    Es mag sein, dass die heutigen Haftbedingungen sehr gut sind. Trotzdem ist es eine Strafe - stell dir das nur mal vor, 10-20 Jahre deine Freiheit zu verlieren.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass du weißt, was das bedeutet. Ich kann es mir selber kaum vorstellen.